Polizei Hamburg

POL-HH: 180311-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Poppenbüttel

Hamburg (ots) - Tatzeit: 10.03.2018, 09:09 Uhr Tatort: Hamburg-Poppenbüttel, Poppenbütteler Weg

Die Hamburger Polizei fahndet mit einem Foto und einer Videosequenz aus einer Überwachungskamera nach einer Frau, die im Verdacht steht, eine 93-Jährige überfallen und mit einem Messer lebensgefährlich verletzt zu haben. Die Ermittlungen werden von der Mordkommission (LKA 41) geführt. (siehe PM 180311-4.)

Im Rahmen ihrer umfangreichen Ermittlungen werteten die Beamten der Mordkommission Bilder einer Überwachungskamera aus.

Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung der Täterin führten, fahnden jetzt die Beamten mit einem Bild und einer Videosequenz öffentlich nach der mutmaßlichen Täterin.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg wurde beim Amtsgericht ein Beschluss zur Veröffentlichung der Bilder bzw. des Videos erwirkt.

Die Ermittlungen der Mordkommission zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Die Videosequenz wird auf der Internetseite der Polizei Hamburg unter www.polizei.hamburg zu sehen sein.

Zeugen, die Hinweise auf die abgebildete Person geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/ 4286 56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: