Polizei Hamburg

POL-HH: 180311-4. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Poppenbüttel

Hamburg (ots) - Tatzeit: 10.03.2018, 09:09 Uhr Tatort: Hamburg-Poppenbüttel, Poppenbütteler Weg

Am Samstagmorgen kam es zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil einer 93-jährigen Frau. Die Mordkommission im Landeskriminalamt (LKA 41) hat die Ermittlungen übernommen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befand sich die 93-jährige Geschädigte zur Tatzeit allein in ihrer Wohnung in einer Wohnanlage eines Pflegeheims im Poppenbütteler Weg. Nachdem die Frau offenbar einen am Körper tragenden mobilen Notrufmelder betätigte, erschien kurze Zeit später eine Pflegekraft und fand die Geschädigte schwer verletzt auf dem Fußboden im Wohnzimmer vor. Die 93-Jährige wies mehrere Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers auf. Gegenüber der Pflegekraft gab die Geschädigte an, dass sie zuvor von einer unbekannten Person überfallen worden sei.

Der oder die Täter konnten unerkannt flüchten.

Die schwer verletzte Frau wurde nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht Lebensgefahr.

Die Ermittlungen der Mordkommission zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: