Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

POL-K: 190115-3-K Vermissten-Fahndung: Polizei Köln sucht Markus Becker (42)

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet derzeit nach dem 42-jährigen Kölner Markus Becker. Angehörige des ...

15.01.2018 – 12:02

Polizei Hamburg

POL-HH: 180115-3. Mutmaßlicher Dealer in Hamburg-Eimsbüttel festgenommen

Hamburg (ots)

Tatzeit: 14.01.2018, 19:45 Uhr Tatort: Hamburg-Eimsbüttel, Gustav-Falke-Straße

Zivile Beamte des Polizeikommissariats 17 haben gestern einen 26-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.

Die Zivilfahnder beobachteten in der Gustav-Falke-Straße einen jungen Mann, wie dieser auffällig vor dem U-Bahnhof Schlump hin und her lief und dabei telefonierte. Kurze Zeit später erschien ein Pkw und der Mann stieg hinzu. Nachdem einige Minuten vergangenen waren, stieg der Mann wieder aus und ging in Richtung U-Bahnhof. Da der U-Bahnhof und das nähere Umfeld in der Vergangenheit des Öfteren für den Verkauf von Betäubungsmitteln genutzt wurde, entschlossen sich die Beamten, den Fahrer des Pkw sowie den jungen Mann anzuhalten und zu überprüfen.

Im Fahrzeug des 26-jährigen Fahrers stellten die Beamten unter dem Fahrersitz eine Dose mit 24 Gripbeuteln Marihuana sicher. Außerdem stellte sich während der Überprüfung heraus, dass der 26-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Der 23-jährige "Käufer" übergab den Beamten einen Gripbeutel mit Marihuana. Dieser wurde ebenfalls sichergestellt.

Beide Männer wurden zum Polizeikommissariat 17 gebracht.

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten bei dem 26-jährigen Deutschen insgesamt 990 Euro mutmaßliches Dealgeld sowie drei Mobiltelefone.

Von der diensthabenden Richterin wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des mutmaßlichen Dealers erlassen. Bei der Durchsuchung konnten zwar keine weiteren Betäubungsmittel, jedoch 20 verbotene "Pollenböller" festgestellt werden.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden der 26-Jährige sowie der 23-Jährige entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg