Polizei Hamburg

POL-HH: 170928-2. Hamburgweite Rotlichtüberwachung - Ergebnisse

Hamburg (ots) - Zeit: 27.09.2017, 06:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Hamburger Polizeibeamte haben gestern unter der Einsatzführung der Verkehrsdirektion Innenstadt/ West im gesamten Stadtgebiet Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt der Rotlichtüberwachung durchgeführt. Das Missachten des Rotlichts ist nach wie vor eine der Hauptunfallursachen auf Hamburgs Straßen.

131 Polizeibeamte hielten in der Zeit von 06:00 bis 22:00 Uhr insgesamt 403 Fahrzeuge an und überprüften 506 Verkehrsteilnehmer.

223 Autofahrer und 39 Radfahrer missachteten das Rotlicht.

Ein 67-jähriger Fahrzeugführer wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten und überprüft. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei dem Fahrer erhebliche körperliche Ausfallerscheinungen fest. Der Fahrzeugführer wurde für eine ärztliche Begutachtung dem Institut für Rechtsmedizin zugeführt. Dort stellten die Ärzte die Fahrunfähigkeit des 67-Jährigen fest. Da auch der Verdacht des Medikamentenkonsums bestand, wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt.

Es kam u.a. zu folgenden Verstößen:

   -	6  x Fahren ohne Fahrerlaubnis/ Fahren unter Btm-Einfluss -	1  x
Urkundenfälschung -	9  x Verstöße gegen die Anschnallpflicht -	40 x 
Verstöße im Zusammenhang mit der Handynutzung beim Führen eines 
Fahrzeuges -	65 x Beanstandungen an den Fahrzeugen (z.B. defekte Fzg.
Teile oder nicht mitgeführte Papiere, wie Fahrzeugschein oder 
Führerschein. 

Die Polizei Hamburg wird auch weiterhin regelmäßig Kontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen durchführen.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: