Polizei Hamburg

POL-HH: 170727-2. Eine Zuführung nach Handel mit Betäubungsmitteln

Schießkugelschreiber

Hamburg (ots) - Zeit: 25.07.2017, 09:50 Uhr Orte: Hamburg-Stellingen, Nienredder, Hamburg-Wandsbek, Hinterm Stern, Hamburg-Altona-Altstadt, Thedestraße

Ermittler des Drogendezernats (LKA 62) haben bereits am Dienstag einen 27-jährigen Deutschen dem Haftrichter zugeführt, der im Verdacht steht, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.

Den Ermittlern lagen Hinweise vor, dass der 27-Jährige und dessen 26-jährige Freundin aus ihrer Wohnung heraus mit Betäubungsmitteln handeln sollen. Zudem bestand der Verdacht, dass der 27-Jährige auch mit Schusswaffen handeln soll.

Am Dienstag konnte der Tatverdächtige von Ermittlern des LKA 62 nach Verlassen einer Wohnung in Hamburg-Stellingen, die offenbar als Depot für Betäubungsmittel genutzt wurde, vorläufig festgenommen werden. Bei dem Mann wurden knapp 1.700 Euro Bargeld aufgefunden und sichergestellt. In der als Depot genutzten Wohnung wurden ca. 1,2 kg Amphetamin, ca. 7,5 kg Marihuana, ca. 1,6 kg Ecstasy-Tabletten, Anabolika sowie weitere 14.700 Euro Bargeld und Munition sichergestellt.

Die 26-Jährige konnte am Dienstag an ihrem Arbeitsplatz in Hamburg-Altona-Altstadt vorläufig festgenommen werden.

In der Wohnung des Paares in Hamburg-Wandsbek wurden neben kleineren Mengen an verschiedenen Betäubungsmitteln auch ein geladener Schießkugelschreiber sowie eine geladene, scharfe Schusswaffe aufgefunden und sichergestellt.

Ein vom 27-Jährigen genutztes Motorrad sowie die von ihm zum Zeitpunkt der vorläufigen Festnahme getragene Armbanduhr wurden zum Zwecke der Vermögensabschöpfung sichergestellt.

Die 26-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Der Tatverdächtige wurde einem Haftrichter zugeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg Haftbefehl erließ.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: