Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

03.11.2016 – 16:01

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Handewitt/BAB 7 - Ergebnis der heutigen Schwerlastkontrolle

Handewitt/BAB 7 (ots)

Heute (03.11.2016) wurde auf der BAB 7 in Fahrtrichtung Nord auf dem Rastplatz Altholzkrug der Schwerlastverkehr in der Zeit von 09 - 12:30h stichprobenartig kontrolliert. Zwölf Beamte des PABR Nord kontrollierten erneut in einer gemeinsamen Aktion mit vier Beamten des Zoll und zwei Beamten der Bundespolizei ca. 56 Fahrzeuge von 2 bis 60 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Die Beamten ergänzen sich regelmäßig in ihrer Arbeit und im Rahmen ihrer unterschiedlichen Zuständigkeiten.

Hierbei mussten 16 Anzeigen wegen Verstößen nach dem Fahrpersonalrecht gefertigt werden. Einem Schwertransport musste zunächst die Weiterfahrt bis zum Vorzeigen der nicht mitgeführten Ausnahmegenehmigung untersagt werden. Zum Zwecke des sicheren Sondieren und Rauswinken für Verkehrsteilnehmer und Beamte wurde der Verkehr - für die Zeit der Kontrolle - auf 60 km/h reduziert und ein absolutes Überholverbot eingerichtet. Viele Pkw- und Transporterfahrer hielten sich aber nicht an diese Vorgaben. 15 dieser Fahrer erhielten entsprechend auch ein Anhaltezeichen und wurden mit kontrolliert. Sie erwartet ein Bußgeld in Höhe von 70EUR und ein Punkt in Flensburg.

Zoll und Bundespolizei ergänzten die Kontrollen im Rahmen ihrer eigenen Zuständigkeiten und Kontrollmöglichkeiten. Die Bundespolizei u.a. mit Spezialwissen im Bereich Urkundenfälschung und Ausländerrecht. Der Zoll untersuchte bei verdächtigen Fahrzeuge unter anderem mittels moderner Videoendoskopie Hohlräume von Fahrzeugen nach Schmuggelware und Drogen. Bei einem rumänischen Transporter wurden die Zöllner fündig und beschlagnahmten bei einer Gruppe von 5 Rumänen 1600 überzählig mitgeführte Zigaretten. Noch vor Ort wurde das Strafverfahren eingeleitet und die Mitfahrer mussten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 400 EUR leisten. Ein weiterer Mazedonischer Lkw musste die für ihn in Deutschland fällige Kraftfahrzeugsteuer vor Ort nachentrichten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Franziska Jurga
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung