Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg

07.06.2012 – 15:31

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: BAB 7, Rader Hochbrücke - Nachtragsmeldung 2 zu : Vollsperrung nach Unfall, 3 Verletzte

Rendsburg BAB7 (ots)

Nachtragsmeldung 2 :

Die Maßnahmen am Unfallort sind abgeschlossen. Die Beamten haben die Vollsperrung soeben aufgehoben und die Fahrbahn freigegeben. Der Stau auf Autobahn und den Nebenstrecken löst sich auf.

Die Ermittlungen zu Unfallursache, Verletzungen und Unfallbeteiligung halten an.

OTS 1 :

Donnerstagmittag, gegen 11:15 Uhr, kam es auf der BAB 7 in Höhe einer Tagesbaustelle Nahe der Rader-Hochbrücke bei Rendsburg zum Unfall zwischen mehreren Fahrzeugen, wobei sich drei Personen verletzt hatten.

Ein belgischer Sattelzug fuhr am Stauende einem verkehrsbedingt voraus haltenden PKW und einem KleinLKW von hinten auf.

Drei verletzte bislang unbekannte Insassen wurden mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, über die Schwere der Verletzungen ist noch nichts bekannt.

Die Maßnahmen halten an :

Ein Sachverständiger unterstützt die Unfallaufnahme der Beamten vom Polizei-Autobahnrevier Schleswig.

Die Fahrbahn ist für die Dauer der Bergungs- und Rettungsarbeiten voll gesperrt.

Der Verkehr wird über AS Büdelsdorf abgeleitet.

OTS 2, Nachtragsmeldung 1 :

Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Süden unmittelbar vor der Hochbrücke.

Feuerwehr und Autobahnmeisterei sind ebenfalls eingesetzt.

Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge - ein Sattelzug, ein Fiat Ducato, ein VW Touran - wurden mit Abschleppern geborgen. Die Bergung war gegen 14:00 Uhr abgeschlossen.

Für die Dauer der Reinigungsarbeiten mit Spezialgerät bleibt die Fahrbahn wegen Öl- & Kraftstoffgemischverunreinigungen bis auf weiteres voll gesperrt.

Weitere Angaben zu den verletzten Personen, Verletzungen, Unfallbeteiligten und zum Unfallhergang sind noch nicht möglich.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg