Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelfranken mehr verpassen.

25.02.2020 – 12:11

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (257) Raub auf Tankstelle - Tatverdächtiger festgenommen

Erlangen-Land (ots)

Wie bereits mit Meldung 151 vom 02.02.2020 berichtet, überfiel ein unbekannter Mann am 01.02.2020 eine Tankstelle in Baiersdorf (Lkr. Erlangen-Höchstadt). Der Bamberger Polizei ist es jetzt gelungen, einen tatverdächtigen 19-jährigen Mann festzunehmen.

Am 01.02.2020 überfiel ein unbekannter Mann gegen 19:00 Uhr die Tankstelle in der Erlanger Straße in Baiersdorf und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Das übergebene Geld packte der Täter in eine mitgeführte Stofftasche und flüchtete.

Mittlerweile sitzt ein 19-jähriger Mann in Untersuchungshaft, der gleich für mehrere bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen in den Landkreisen Bamberg und Erlangen-Höchstadt als dringend tatverdächtig gilt.

Nach dem Überfall am 01.02.2020 in Baiersdorf überfiel der Tatverdächtige am 14.02.2020 eine Tankstelle in Hirschaid (Lkr. Bamberg) und am Samstagabend (22.02.2020) eine Tankstelle in Strullendorf (Lkr. Bamberg). Die Fachkommissariate der Kriminalpolizeien Erlangen und Bamberg hatten die Ermittlungen aufgenommen und mit Hochdruck nach dem Täter gefahndet. Mehrere Zeugenhinweise lenkten die Bamberger Kriminalpolizisten schließlich auf die Spur eines 19 Jahre alten Mannes aus dem Landkreis Bamberg. Der Mann war nach den Taten untergetaucht. Vermutlich auf Grund des hohen Fahndungsdruckes - insbesondere auch in seinem näheren Umfeld - stellte sich der Tatverdächtige am frühen Montagmorgen (24.02.2020) bei der Bamberger Polizei. Hier räumte er die drei Überfälle ein. Die Polizeibeamten konnten inzwischen die bei allen drei Raubüberfällen verwendete Tatwaffe - eine Schreckschusspistole - sicherstellen.

Die Staatsanwaltschaft Bamberg beantragte Haftbefehl, welcher noch am gleichen Tag vom Ermittlungsrichter erlassen wurde. Der Mann sitzt mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Weitere Auskünfte über den Stand des Verfahrens erteilt die zuständige Staatsanwaltschaft Bamberg unter der Telefonnummer 0951-833-1802.

Marc Siegl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken