Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (401) Unbekannte Serienbetrügerin per Aktenzeichen XY gesucht

    Erlangen (ots) - Seit mehreren Jahren betrügt eine bislang unbekannte Frau vor allem ältere Mitbürger um ihre Ersparnisse. Die Frau, die ihre Opfer in der Regel in Innenstädten anspricht, täuscht den betagten Mitmenschen eine Bekanntschaft vor. Meist stellt sie sich als Arzthelferin o.ä. vor und erschleicht sich durch geschickte Gesprächsführung das Vertrauen ihres Gegenübers. Unter Vorgaukelung einer momentanen finanziellen Notlage und einer gewissen Penetranz bringt sie Ihre Opfer dazu, entweder Bargeld auszuhändigen oder dieses von bestehenden Konten bzw. Sparbüchern abzuheben. Das Versprechen, das Geld zurückzuzahlen, auch unter Zurücklassen eines ?Schuldscheines?, wird natürlich nicht eingehalten. Die skrupellose Betrügerin hat mit dieser Masche bisher über 300.000 Euro erbeutet. Die Betrügerin tritt in ganz Süddeutschland, mit Schwerpunkt in Bayern, auf. Am 12.04.2002 wurde sie bei der Tatausführung in einem Geldinstitut in Erlangen gefilmt. Dabei entstanden die im Anhang beigefügten Aufnahmen.

    Mittlerweile ist vom Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgelobt worden. Diese wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt.

    Am Freitag, 21.03.03, 20.15 Uhr, wird die Fahndung nach der Betrügerin im Rahmen eines Filmbeitrages in der Sendung Aktenzeichen XY bundesweit ausgestrahlt.

    Die Printmedien werden hiermit gebeten, die Fahndung, auch mit Abdruck des Bildes, am Freitag den 21.03.03 unter Hinweis auf die Fernsehsendung zu veröffentlichen.

    Hinweise auf die Frau können an jede Polizeidienststelle gegeben werden.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon:09131/760-214
Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: