Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

22.03.2019 – 13:49

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (394) Polizeieinsatz nach Streitigkeit

Nürnberg (ots)

Am Freitagvormittag (22.03.2019) kam es zu einem größeren Polizeieinsatz im Nürnberger Stadtteil Gleißhammer. Ein Mann wurde vorläufig festgenommen.

Gegen 09:00 Uhr kam es in einem Wohnanwesen in der Egerer Straße zu einem Streit zwischen einem 30-jährigen Mann und dessen Eltern. Da der 30-Jährige körperlich aggressiv wurde, verließen die Eltern das Wohnanwesen und verständigten die Polizei. Beim Eintreffen der alarmierten Streifenbesatzungen vermuteten die Eltern, dass sich der Sohn noch im Anwesen befinden könnte und sich Zugriff zu dort berechtigt und ordnungsgemäß gelagerten Schusswaffen verschaffen könnte. Daraufhin wurde das Wohnanwesen großräumig abgesperrt und nachdem eine Kontaktaufnahme durch speziell geschulte Beamte erfolglos verlief, mit Spezialeinsatzkräften durchsucht.

Während des Einsatzes konnte der 30-Jährige unweit des Wohnanwesens durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost unbewaffnet angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er hatte offenbar das Wohnanwesen, noch vor dem Eintreffen der zuerst alarmierten Streifenbesatzungen, verlassen.

Die Hintergründe der vorangegangenen Streitigkeit und mögliche strafrechtliche Konsequenzen bezüglich des Verdachts eines Körperverletzungsdeliktes sind nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. / Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung