Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1431) Gasflaschen bei Lkw-Brand explodiert

      Ansbach (ots) - Am 27.07.2001, gegen 09.00 Uhr, war ein
37-Jähriger aus Rostock mit seinem Lkw auf der B 13 zwischen
Ansbach und Triesdorf unterwegs. Er wollte in Zusammenarbeit mit
weiteren Arbeitskräften Straßenmarkierungsarbeiten im Raum
Gunzenhausen durchführen. Bei Nehdorf wurde er von anderen
Verkehrsteilnehmern auf starke Rauchentwicklung an seinem
Fahrzeug aufmerksam gemacht. Nachdem er angehalten hatte,
schlugen bereits die ersten Flammen aus dem hinteren
Fahrzeugbereich. Wie die Ermittlungen ergeben haben, geriet
wahrscheinlich wegen eines technischen Defekts eine mit Gas
betriebene Erhitzungsanlage für das Straßenmarkierungsmaterial
in Brand. Mit einem Feuerlöscher versuchte der Fahrer vergeblich
die Flammen zu ersticken.

    Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den Brand, der auf das gesamte Fahrzeug übergegriffen hatte, schnell unter Kontrolle bringen. Drei von neun geladenen Gasflaschen, die zum Betreiben der so genannten Kochanlage für das Kunststoffmaterial benötigt werden, waren durch die enorme Hintzeentwicklung explodiert. Besonders stark war die Rauchentwicklung auch deshalb, weil rund fünf Tonnen des geladenen pulverförmigen Markierungsmaterials ebenfalls zum Teil in Flammen aufgegangen war. Vorsorglich wurden die Bewohner der umliegenden Orte aufgefordert, die Fenster geschlossen zu halten.

    Auf rund 150 000 Mark wird der entstandene Sachschaden geschätzt. Verletzt wurde niemand. Bis gegen 12.00 Uhr war die Bundesstraße vollkommen gesperrt. Auf den Umleitungsstrecken kam es gelegentlich zu Verkehrsbehinderungen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: