Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

20.10.2010 – 14:41

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2011) Exhibitionist erneut aufgetreten

Erlangen (ots)

Am Dienstagnachmittag (19.10.2010) entblößte sich ein bislang Unbekannter im Stadtgebiet von Erlangen gegenüber einer 18-Jährigen. Die Kriminalpolizei Erlangen erbittet Hinweise.

Nicht zum ersten Mal zeigte sich ein noch nicht identifizierter Mann gegen 16:30 Uhr in schamverletzender Weise. Die 18-Jährige fuhr mit dem Linienbus von der Mönaustraße in Richtung Innenstadt. An der Haltestelle "Diakonisches Zentrum" stieg der Mann zu und setzte sich direkt hinter die Geschädigte. Als sie sich kurz zu ihm umdrehte, bemerkte sie, dass er sich entblößt hatte. An der Haltestelle "Schulzentrum West" stieg er aus und lief in die Pappelgasse in Richtung Wiesengrund.

Beschreibung des Täters: Ca. 60 bis 70 Jahre alt, etwa 175 bis 180 cm groß, dunkle glatte nach hinten gekämmte Haare, dunkle Augen und ein ungepflegtes Erscheinungsbild. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Jogginghose und einer dunkelblauen Regenjacke.

Aufgrund der vorgebrachten Personenbeschreibung deutet vieles darauf hin, dass der Täter in den letzten Wochen mehrfach im Erlanger Stadtgebiet in Erscheinung getreten ist und auch weiterhin auftreten wird. Geschädigte werden gebeten, sich sofort, auch über die Notrufnummer 110, mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Hinweise zu dem Gesuchten nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911/2112-3333 entgegen.

Simone Wiesenberg/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung