Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (258) Hund beißt Pferd bei Mausgesees

    Erlangen Land (ots) - Gestern Nachmittag, 11.02.2008, gegen 14.20 Uhr, ging bei der Polizei ein Notruf ein, dass in Eckental, nahe der Ortschaft Mausgesees, ein verletzter Mann auf einem Feld liege und zugleich ein Schäferhund auf ein Pferd losgehe.

    Wie sich im Nachhinein herausstellte, kam eine 33-jährige Reiterin am Anwesen eines Hundehalters in Mausgesees vorbei. Als der Schäferhund Reiterin und Pferd erblickte, verließ er kurzerhand Haus und Hof und eilte dem Pferd nach. Dies tat auch der 52-jährige Hundehalter. Beim Versuch, seinen aggressiven Schäferhund zurückzuhalten, stürzte er und brach sich den Oberschenkel. Der Schäferhund umkreiste nach wie vor das Pferd und biss es mehrfach in die Flanken. Zwischenzeitlich war eine Polizeistreife eingetroffen, und man überlegte, wie man der Situation Herr werden könnte. Der Einsatz der Schusswaffe verbot sich, da man weder Reiterin noch Pferd durch einen Schuss gefährden wollte. Ein im Umgang mit Hunden erfahrener Beamter konnte letztendlich den Schäferhund unter Kontrolle bringen, ihn anleinen und wegführen. Der Hundehalter kam nach Erlangen ins Klinikum, seine Ehefrau übernahm den wild gewordenen Schäferhund, und zwei Tierärzte kümmerten sich ums verletzte Pferd. Bezüglich der Hundehaltung setzte sich die Polizeiinspektion Uttenreuth bereits mit der Gemeinde Eckental in Verbindung.

    Peter Grimm/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: