PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

20.10.2020 – 16:26

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Sattelschlepper kollidiert mit entgegenkommenden Pkw ++ Polizei warnt vor Taschendieben ++ Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht - beim Überholen kollidiert ++

LüneburgLüneburg (ots)

Presse - 20.10.2020 ++

Lüneburg

Scharnebeck - Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht - beim Überholen kollidiert - Fahrer eines schwarzen Pkw Audi Kombi gesucht

Nach einem Vorfall in den Morgenstunden des 20.10.20 auf der Kreisstraße 53 zwischen Scharnebeck und Echem ermittelt die Polizei wegen Verkehrsunfallflucht und sucht den Fahrer eines schwarzen Pkw Audi Kombi. Der Audi-Fahrer hatte gegen 08:00 Uhr mehrfach Fahrzeuge trotz Gegenverkehrs überholt haben, so dass Verkehrsteilnehmer hupten. Während einer dieser Überholmanöver touchierte der Audi leicht einen Pkw eines 54-Jährigen, fuhr jedoch weiter. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Scharnebeck, Tel. 04136-90059-0, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg - Einbrecher scheitern - Einbruch in Reihenendhaus misslingt

Beim Versuch in ein Reihenendhaus in der Bunsenstraße einzubrechen, scheiterten Unbekannte in den Abendstunden des 19.10.20 an der technischen Sicherung des Gebäudes/der Fenster. Sie ließen von ihrem Vorhaben ab und gelangten nicht ins Gebäude. Es entstand geringer Sachschaden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Polizei warnt vor Taschendieben in Einkaufsmärkten - "Achten Sie auch beim Einkauf auf Ihre Wertsachen!"

Vor Taschen- und Wertsachendieben in Einkaufsmärkten und der Innenstadt warnt die Polizei in der Region. In den letzten Tagen kam es vermehrt zu entsprechenden Taten, bei denen "Langfinger" an die Geldbörsen oftmals älterer Menschen kamen. Parallel nutzten Diebe auch in Einkaufsmärkten der Region günstige Gelegenheiten und erbeuteten Einkaufstaschen, die am Einkaufswagen hingen, Geldbörsen. Am 19.10.20 wurde dabei u.a. einer 24-Jährigen beim Einkauf in Melbeck die Geldbörse aus der Tüte im Einkaufswagen gestohlen.

In allen Fällen rät die Polizei: "Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah!" So schützen Sie sich vor Taschendieben

   - Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: 
     Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher 
     nach der Beute.
   - Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in 
     verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst
     dicht am Körper.
   - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der 
     Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
   - Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen 
     Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
   - Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb 
     oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
   - Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden 
     (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an 
     Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab. 

Lüneburg - Getränkekisten mit Leergut aus Garage gestohlen

Mehrere Pfandflaschen stahlen Unbekannte im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 17. und 19.10.20 aus einer Gemeinschaftsgarage Am Altenbrücker Ziegelhof. Bereits Mitte September hatten vermutlich die gleichen Diebe eine Gelegenheit genutzt und dort mehrere Getränkekisten mit Leergut mitgenommen. Es entstand jeweils geringer Schaden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Nägel unter Reifen platziert!?

Wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei nach der Beschädigung von Reifen eines Pkw im Ochtmisser Kirchsteig im Zeitraum vom 10. auf den 11.10.20. Die Eigentümer eines Pkw hatten zur Anzeige gebracht, dass Unbekannte mehrere längere Nägel im Eingangsbereich des Grundstücks platziert hatten. Als die Eigentümer das betreffende Fahrzeug wegfuhren, entwich während der Fahrt die Luft. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Jameln - Sattelschlepper kollidiert mit entgegenkommenden Pkw - eingeklemmt und schwer verletzt

Mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte ein 42 Jahre alter Fahrer eines Sattelschleppers aus Tschechien in den späten Abendstunden des 19.10.20 auf der Bundesstraße 248. Der Brummifahrer war gegen 22:30 Uhr auf der B 248 aus Grabow kommend in Richtung Platenlaase aus ungeklärter Ursache in einer leichten Linkskurve in den Gegenverkehr gefahren und kollidierte dort frontal mit dem Pkw VW eines 32-Jährigen. Dieser wurde in seinem Pkw eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 70.000 Euro.

Wustrow, OT. Blütlingen - Lauben in Serie aufgebrochen

In insgesamt vier Gartenlauben brachen Unbekannte im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 16. und 18.10.20 in einer Kleingartenkolonie südlich der Rudolphstraße ein. Dabei waren die Täter teilweise mit brachialer Gewalt in die Lauben eingedrungen, konnten jedoch bis auf zwei Kanister Benzin keine größere Beute machen. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Lüchow - Polizeistreife erkennt Täter nach Körperverletzung wieder - Grinder und Marihuana sichergestellt

Nach einem Vorfall in den frühen Abendstunden des 06.10.20 im Bereich des Parkplatzes Königsberger Straße (siehe Pressemitteilung v. 07.10.20) konnten Beamte im Rahmen der Streife in den Abendstunden des 19.10.20 einen 20-Jährigen als Täter identifizieren. Die Beamten hatten den 20 Jahre alten bulgarischen Staatsbürger in der Burgstraße wiedererkannt und ihn kontrolliert. Dabei gestand er ein, dass neben ihm noch sein Bruder Täter der Körperverletzung am 06.10.20 war. Parallel stellten die Beamten auch einen sog. Grinder und eine Marihuanablüte bei dem 20-Jährigen sicher. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Hintergrund:

Nach dem Vorfall am 06.10.20 ermittelt die Polizei u.a. wegen Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung. Ein 37-Jähriger war gegen 18:40 Uhr mit seinem Fahrrad am Deich unterwegs, als er sah, wie einer Bekannte durch zwei junge Männer "angebaggert" wurde. Nachdem die Bekannte sich entfernt hatte, stellte der 37-Jährige die zwei Männer zur Rede. Die beiden Unbekannten griffen daraufhin den 37-Jährigen an, traten diesen und bedrohten ihn mit einer zerbrochenen Bierflasche. Die Männer ließen aufgrund von Gegenwehr von dem 37-Jährigen ab und verschwanden. Fahndungsmaßnahmen nach den beiden verliefen ohne Erfolg.

Uelzen

Lüder - mit Pkw verunfallt - auf Feld katapultiert - leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt eine 53 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Lupo aus dem Landkreis Gifhorn in den Nachmittagsstunden des 19.10.20 auf der Kreisstraße 15. Die Fahrerin war in einer leichten Linkskurve gegen 17:00 Uhr in den Grünstreifen gekommen, lenkte gegen und geriet ins Schleudern. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über eine Böschung und wurde auf ein Feld "katapultiert". Es entstand ein Sachschaden von gut 4000 Euro.

Uelzen - Radfahrer übersehen - leicht verletzt

Einen 17 Jahre alten Radfahrer übersah ein 37 Jahre alter Fahrer eines Pkw Skoda in den Morgenstunden des 20.10.20 beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr in der Birkenallee. Der Radfahrer stürzte dabei gegen 06:45 Uhr und verletzte sich leicht. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro.

Oetzen - Stützrad und Gelenkwelle in der Feldmark gestohlen

Ein Stützrad und eine Gelenkwelle stahlen Unbekannte im Zeitraum vom 06. Bis 19.10.20 in der Feldmark unter dem Landwehrteich aus einem Maschinenschuppen. Die Täter hatten zuvor ein Vorhängeschloss aufgebrochen. Es entstand ein Schaden von gut 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Rosche, Tel. 05803-96934-0, entgegen.

Uelzen - ... die Polizei kontrolliert

Den Verkehr überwachte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 19.10.20 im Uelzener Stadtgebiet. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt vier Handy- und Gurtverstöße.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg