Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

17.09.2019 – 14:26

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Warnung vor falschen Polizeibeamten ++ von der Fahrbahn abgekommen ++ von der Fahrbahn abgekommen ++ Fahrt unter Drogeneinfluss ++

POL-LG: ++ Warnung vor falschen Polizeibeamten  ++ von der Fahrbahn abgekommen ++ von der Fahrbahn abgekommen ++ Fahrt unter Drogeneinfluss ++
  • Bild-Infos
  • Download

Lüneburg (ots)

Lüneburg

Reppenstedt - Pkw in Brand gesetzt - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Ein in Freizeit befindlicher Polizeibeamter war am späten Abend des 16.09.19 auf dem Weg nach Hause, als er gegen 22.45 Uhr an einem hölzernen Carport in der Straße Am Schwarzen Berg einen brennenden Gegenstand bemerkte. Der Zeuge schob diesen vom Carport weg und rief im Anschluss die Feuerwehr, weil er sich nicht sicher war, ob es nicht doch zu einem größeren Brand kommen würde. An dem Carport entstand jedoch lediglich leichter Sachschaden. Ca. eine halbe Stunde später wurde ein Anwohner im Adlerweg durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Als er nach draußen schaute, konnte er feststellen, dass der Pkw Toyota seiner Nachbarin in Flammen stand. Die Feuerwehr löschte den Brand, jedoch entstand Totalschaden an dem Pkw. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der folgenden Fahndung nach dem Täter, konnte ein Polizeibeamter, einen 70 Jahre alten Tatverdächtigen stellen und vorläufig festnehmen. Gegen den Tatverdächtigen wird wegen des dringenden Tatverdachts der Brandstiftung ermittelt.

Lüneburg - von der Fahrbahn abgekommen

Zwei unbekannte Täter haben zwischen dem 13.09.19, 23.30 Uhr, und dem 14.09.19, 01.00 Uhr, einem 17 Jahre alten Lüneburger sein E-Bike geraubt. Der Jugendliche war einen Sandweg vom Hasenburger Weg in Richtung Zum Elfenbruch gefahren, als ihm zwei Männer den Weg verstellten. Einer der Männer soll ein Messer gezückt, den 17-Jährigen bedroht und die Herausgabe des E-Bikes gefordert haben. Aus Angst übergab der Jugendliche sein Fahrrad und lief dann zu Fuß nach Hause. ++ Ein Foto des auffälligen Fahrrades kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++

Lüneburg - versuchter Einbruch ins Glockenhaus

Zwischen dem 14.09.19, 19:00 Uhr, und dem 16.09.19, 10:00Uhr, haben unbekannte Täter versucht in das Glockenhaus in der Lüneburger Innenstadt einzubrechen. Die Täter versuchten u.a. eine Scheibe einzuschlagen und richteten letztendlich Sachschaden von ca. 200 Euro an, ohne jedoch in das Gebäude zu gelangen. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Taschendiebe unterwegs

Am späten Vormittag des 16.09.19 haben wurde einer 65-Jährigen aus dem Landkreis Harburg die Geldbörse aus der Handtasche entwendet, während sie sich in einem Bekleidungsgeschäft in der Große Bäckerstraße aufhielt. Die Tat ereignete sich zwischen ca. 11.30 und 12.00 Uhr. In dem Portemonnaie befanden sich u.a. diverse Papiere und Bargeld. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Wittorf, OT Hohensand - Radfahrer bei Unfall verletzt, Verursacher flüchtet

Am 15.09.19, gegen 22.50 Uhr, hielt ein 46 Jahre alter Mann aus Adendorf auf der Straße Hohensand, zwischen Bardowick und Wittorf, einen Autofahrer an und bat um Hilfe. Bisherigen Ermittlungen zu Folge hatte der 46-Jährige sein Fahrrad entlang des Radweges in Richtung Wittorf geschoben, als ein Unbekannter mit seinem schwarzen VW Golf aus entgegengesetzter Richtung auf der Fahrbahn in Richtung Bardowick fuhr. Der VW-Fahrer soll in einer Kurve die Kontrolle über seinen Pkw verloren und den 46-Jährigen umgefahren haben. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den Leichtverletzten zu kümmern. Der 46-Jährige hatte eine Verletzung am Bein, sein Fahrrad war stark beschädigt, als er von der Polizei angetroffen wurde. Zeugen, die den Fahrradfahrer bzw. den VW Golf beobachtet haben oder zur entsprechenden Zeit auf der Strecke zwischen Bardowick und Wittorf unterwegs waren, werden gebeten sich mit der Polizei Bardowick, Tel.: 04131/925050, in Verbindung zu setzen.

Landkreis Lüneburg - Warnung vor falschen Polizeibeamten

Aus aktuellem Anlass wird vor falschen Polizeibeamten gewarnt, die versucht haben Bewohner im Landkreis Lüneburg zu betrügen. Sechs Anrufe gingen am Vormittag des 17.09.19 bei der Polizei ein, dass angebliche Polizeibeamte versucht hätten Senioren aus dem Landkreis Lüneburg zu betrügen. Zu einer Geldübergabe ist es in den gemeldeten Fällen nicht gekommen. Die Polizei rät jedoch ausdrücklich zur Vorsicht. Deutsche Polizeibehörden kontaktieren in keinem Fall Bürger und Bürgerinnen und lassen sich Wertsachen oder Bargeld z.B. zur Sicherheitsverwahrung, Prüfung auf Echtheit oder anderen Gründen aushändigen oder bitten gar Senioren um Mithilfe beim Überführen von Diebesbanden.

Lüneburg - die Polizei kontrolliert

Am 16.09.19, wurde in der Zeit von 11.00 bis 13.00 Uhr, eine Verkehrskontrolle in der Bockelmannstraße durchgeführt. Gegen sieben Pkw-Fahrer bzw. Fahrerinnen wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, weil diese während der Fahrt das Handy benutzt hatten. Ein Fahrradfahrer musste wegen der Benutzung des Mobiltelefons während der Fahrt ein Verwarngeld von 55 Euro bezahlen. Weiterhin wurde ein Rotlichtverstoß geahndet, zwei "Gurtmuffel" wurden zur Kasse gebeten und drei Radfahrer waren zwar auf dem Radweg, jedoch in der falschen Richtung unterwegs und mussten ein Verwarngeld zahlen. Am Vormittag des 17.09.19 wurde im Bereich der Scholze-Kreuzung kontrolliert. Hier ahndeten die Polizeibeamten acht Handyverstöße, zwei Verfahren wegen Missachten des Rotlichtes wurden eingeleitet und drei gebührenpflichtige Verwarnungen wegen Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes ausgesprochen. Weitere Kontrollen werden folgen.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg - von der Fahrbahn abgekommen

Am 16.09.19, gegen 14.25 Uhr, befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Ford die B191/ Uelzener Straße in Richtung Innenstadt. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Ford-Fahrer mit seinem Pkw auf der Jeetzelbrücke von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Brückengeländer. Der 54-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstanden Sachschäden von geschätzten 20.000 Euro.

Uelzen

Uelzen - Fahrt unter Drogeneinfluss

Gegen einen 26-jährigen Audi-Fahrer hat die Polizei ein Verfahren eingeleitet, da der dringende Verdacht besteht, dass er am 16.09.19, gegen 14.10 Uhr, in der Ripdorfer Straße mit einem Pkw gefahren ist, obwohl er unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Urintest bestätigte die Annahme und zeigte positiv auf den Wirkstoff THC an. Dem 26-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 015209348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg