Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

04.02.2019 – 12:42

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Innenminister Boris Pistorius und Vielzahl von Gäste beim Eröffnungsfestakt des neuen Polizeidienstgebäudes ++ Polizeikommissariat Uelzen "offiziell eröffnet" ++

Lüneburg (ots)

++ Innenminister Boris Pistorius und Vielzahl von Gäste beim Eröffnungsfestakt des neuen Polizeidienstgebäudes ++ Polizeikommissariat Uelzen "offiziell eröffnet" ++ neues modernes Gebäude für einen attraktiven Arbeitgeber in der Region ++ mehr als 100 Polizeibeschäftigte haben ihren neuen Arbeitsplatz bezogen ++

Uelzen/Niedersachsen. Im Rahmen einer Feierstunde nahm Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius am heutigen Tage persönlich die offizielle Eröffnung des neuen Uelzener Polizeidienstgebäudes "An der Zuckerfabrik" vor. Neben dem Uelzener Landrat Dr. Heiko Blume und Bürgermeister Jürgen Markwardt waren mehr als 60 Amtsträger, Behördenleiter von Staatsanwaltschaft und Justiz, Spitzen der Polizei sowie der Vorstand des Bauträgers, die Volksbank Uelzen-Salzwedel, der Einladung des Polizeipräsidenten der Polizeidirektion Lüneburg Thomas Ring gefolgt und wohnten dem Festakt bei. Innenminister Pistorius bedankte sich im Rahmen seiner Festrede für die hervorragende Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des PK Uelzen und betonte: "Wir - die Landesregierung - tun alles, um die Polizei - natürlich auch hier in Uelzen - leistungsfähig zu halten, sie gut unterzubringen und auszustatten. Das ist hier in Uelzen augenscheinlich gelungen!"

Nach nur 22 Monaten Bauzeit war es bereits Mitte Dezember 2018 soweit: Mehr als 100 Uelzener Polizeibeamte, Ermittler und Beschäftigte konnten ihr neues hochmodernes Dienstgebäude "An der Zuckerfabrik" "vis-a-vis" der Uelzener Stadthalle beziehen. Seit dem 17.12.18 ist das Polizeikommissariat Uelzen postalisch "An der Zuckerfabrik 6 - 29525 Uelzen" und fernmündlich unter der gewohnten Rufnummer, Tel. 0581930-0, für mehr als 93.000 Einwohner in Stadt und Landkreis Uelzen da.

Nach mehr als 23 Jahren als Mieter im Gebäude des ursprünglich um 1900 für den Uelzener Elektrizitätsvereins erbauten Komplexes in der Lüneburger Straße ging es für die Ordnungshüter in einen hochmodernen Neubau, der durch die Volksbank Uelzen-Salzwedel als Vermieter extra für die Polizei Uelzen realisiert wurde. Regionale Firmen hatten maßgeblichen Anteil am zügigen Bau des Gebäudes, bei dem Eigentümer und Architektenbüro insbesondere auf polizeiliche Notwendigkeiten und tägliche Arbeitsabläufe eingingen. Der Polizei stehen somit ab sofort 2280 Quadratmeter Büroflächen sowie 21 Garagen und 51 Stellplätze auf einer Grundstücksfläche von zirka 4900 Quadratmetern zur Verfügung. Das neue Polizeigebäude ist jedoch mehr als ein klassischer Behördenbau. Schon der Eingangsbereich unterscheidet sich im Foyer von anderen klassischen Bürogebäuden. Dabei wurden verschiedene Areale geschaffen - eines, in dem es Publikumsverkehr geben wird; und eines, das ausschließlich dem Dienstbetrieb vorbehalten ist. Parallel gibt es im Erdgeschoss spezielle Räume für die Lagerung von Asservaten und verschiedenen Spurentypen. Das "Herzstück" des Polizeikommissariates ist der hochmoderne Wachraum gleich neben dem Eingangsbereich, indem die IT-Technik in die modernen Arbeitsplätze integriert wurde. Parallel wurde darüber hinaus auch diverse Räumlichkeiten für den Gewahrsam, ein Jugendgewahrsam und Umkleide und Lagerung von Einsatz- und Ausrüstung an den polizeilichen Bedürfnissen orientiert eingerichtet. In den beiden Obergeschossen befinden sich die zahlreichen Büros der Kommissariatsleitung, der Fachbereiche und des Kriminalermittlungsdienstes mit seinen Arbeitsfeldern. Der offizielle Festakt heute mit dem Niedersächsischen Innenminister, Boris Pistorius, bildete den Abschluss des bereits vor sechs Wochen eingeleiteten Umzugs.

Parallel lädt die Uelzener Polizei schon jetzt ihre Bürgerinnen und Bürger für den 15. Juni 2019 in ihr neues Dienstgebäude "An der Zuckerfabrik" ein, wenn sich die Polizei im Rahmen des "Tags der Polizei der Polizeidirektion Lüneburg" mit einem umfangreichen Rahmenprogramm der Öffentlichkeit präsentieren wird.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell