Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Stade mehr verpassen.

17.03.2020 – 14:19

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Unbekannte Wasserleiche in Stade - Toter nach sieben Monaten identifiziert, Stader Polizei sucht bisher unbekannten Unfallgeschädigten

Stade (ots)

1. Unbekannte Wasserleiche in Stade - Toter nach sieben Monaten identifiziert

Am Samstag, den 10. August vergangenen Jahres wurde durch Zeugen eine in der Elbe am Strand von Abbenfleth treibende männliche Wasserleiche gemeldet und von Einsatzkräften von DLRG und Feuerwehr geborgen.

Der Unbekannte hatte sich dort offenbar mit einem selbstgebauten Sprengsatz das Leben genommen.

Trotz umfangreicher Ermittlungen auch in der Öffentlichkeit in den Zeitungen, in den sozialen Medien und im Fernsehen konnte die Identität des Mannes lange nicht geklärt werden. (Wir berichteten)

Mitte Januar diesen Jahres meldete sich eine Zeugin bei der Hamburger Polizei, die ihren allein und zurückgezogenen Halbbruder aus Hamburg-Altona als vermisst meldete.

Den Ermittlern der Hamburger Polizei gelang es dann nach einem Abgleich mit der bundesweiten Datenbank über vermisste Personen und unbekannte Tote eine Verbindung zu dem Stader Fall herzustellen.

Ein DNA-Abgleich brachte dann nun schließlich Gewissheit und es konnte nachgewiesen werden, dass es sich bei dem Unbekannten aus Abbenfleth um dem gesuchten 47-jährigen Hamburger handelt.

Warum und wie sich dieser im August nach Stade begeben und sich dort das Leben genommen hatte, konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

2. Stader Polizei sucht bisher unbekannten Unfallgeschädigten

Am heutigen Dienstmorgen ist es gegen 11:00 h in Stade im Holweinweg auf dem Parkplatz der dortigen Apotheke zu einem Verkehrsunfall gekommen, für den die Polizei nun den Geschädigten sucht.

Ein 85-jähriger Fahrer eines Toyota Yaris aus Stade hatte dort beim Ausparken ein anderes Fahrzeug touchiert und vermutlich beschädigt. Der Unfallfahrer hatte den Schaden erst zu Hause bemerkt und war dann gleich nochmal zurückgefahren. Das vermutlich beschädigte Fahrzeug des Unfallgegners war zu der Zeit aber leider nicht mehr vor Ort.

Die Polizei sucht nun den Unfallgeschädigten und bittet diesen, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Wache zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell