Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Fahrzeuge auf Buxtehuder Autohausgelände aufgebrochen, Saatgut und Pflanzenschutzmittel entwendet, Schränke im Stader Freizeitbad Solemio aufgebrochen - Touran entwendet, 200 Raser erwischt

Stade (ots) - 1. Unbekannter bricht vier Fahrzeuge auf Buxtehuder Autohausgelände auf

Ein bisher unbekannter Täter hat zwischen Mittwoch, den 09.05. und Freitag, den 11.05. das Außengelände des BMW-Autohauses in der Lüneburger Schanze in Buxtehude betreten und dann dort insgesamt vier abgestellte hochwertige Fahrzeuge aufgebrochen.

Aus dem Inneren wurden jeweils diverse Bedienungseinrichtungen und Interieur ausgebaut und mitgenommen.

Der angerichtete Schaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit den Autoaufbrüchen gemacht haben, werden gebeten, sich bei Buxtehuder Polizeikommissariat unter der Rufnummer 04161-647115 zu melden.

2. Wieder Saatgut und Pflanzenschutzmittel in Wiegersen, Apensen und Jork entwendet

In der Nacht von Himmelfahrt auf Freitag, den 11.05. sind unbekannte Täter in Wiegersen in der Straße "Zum Viertelsberg" auf ein dortiges landwirtschaftliches Anwesen gelangt und haben dort eine verschweißte Palette mit Maissaat gewaltsam geöffnet.

Anschließend wurden 28 Säcke an die Straße gebracht, davon blieben dann aber 16 Säcke zurück. Entweder wurden die Täter bei der Tatausführung gestört oder sie konnten die Menge nicht abtransportieren.

Der angerichtete Schaden wird hier auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

In der Woche davor zwischen Donnerstag, den 03.05. und Samstag, den 05.05. haben sich unbekannte Täter vermutlich im Zusammenhang mit den anderen dort verübten Taten auf ein landwirtschaftliches Anwesen in der Straße "Im Heisterbusch" in Apensen begeben und dort aus einem Lagerraum 8 Kanister a 5 Liter mit Beizmittel für Saatkartoffeln der Marke Phytavis Quadris des Herstellers Syngenta Agro erbeutet.

Der Schaden wird hier auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Hinweise in diesen beiden Fällen bitte an die Polizeistation Apensen unter 04167-536.

In der Nacht von Freitag auf Samstag sind unbekannte Täter in Jork, Groß Hove auf das Gelände eines dortigen Obstbaubetriebes gelangt und haben nach dem Einstieg in die Lagerhalle 9 Liter Movento- und 60 Kilo Malvin-Pflanzenschutzmittel entwendet und abtransportiert.

Der hier entstandene Schaden wird auf ca. 1.350 Euro beziffert.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04162-912970 bei der Jorker Polizeistation zu melden

3. Mehrere Schränke im Stader Freizeitbad Solemio aufgebrochen und Touran entwendet

Ein bisher unbekannter Täter hat am gestrigen Sonntag, den 13.05. zwischen 15:30 h und 18:40 h in Stade im dortigen Freizeitbad Solemio mehrere Umkleidespinde gewaltsam aufgebrochen und daraus zwei Handys, eine Geldbörse sowie Haus- und Autoschlüssel entwendet.

Anschließend konnte der Täter dann mit dem gestohlenen Autoschlüssel einen auf dem zum Bad gehörenden Parkplatz in der Straße "Am Exerzierplatz" abgestellten schwarzen VW-Touran öffnen und damit in unbekannte Richtung davonfahren.

Der Touran hat das Kennzeichen HH-EF 1103 und stellt einen Wert von ca. 5.000 Euro dar.

Hinweise auf den Verbleib des Fahrzeuges oder den Dieb bitte an die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215.

4. 200 Raser erwischt - 23 mal Punkte in Flensburg - 3 mal Fahrverbot

Am 11. und 12. Mai haben Mitarbeiter des Verkehrsamtes des Landkreises Stade wieder die Geschwindigkeit von Autofahrerinnen und Autofahrern kontrolliert.

Dabei sind ihnen in Buxtehude in der Konrad-Adenauer-Allee im 50er-Bereich sechs Verkehrsteilnehmer mit mehr als 74 km/h in Netz gegangen. Fünf von ihnen müssen nun mit einem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Der Spitzenreiter wurde mit 90 km/h geblitzt. Ihn kostet die Raserei nun 160 Euro Bußgeld, 2 Punkte und einen Monat Fahrverbot.

In Neukloster-Heitmannshausen in der dortigen 30-er Zone mit elektronischer Anzeige "Langsam - Danke" wurden in 4 Stunden 91 Verstöße registriert. Dreimal fuhren Autofahrer zwischen 56 und 58 km/h und erwarten nun ebenfalls 80 Euro Bußgeld und 1 Punkt. Hier waren die Spitzenreiter mit 70 und 74 km/h gemessen worden, das bedeutet 160 oder 200 Euro Bußgeld, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot.

In Neulandermoor auf der Kreisstraße 12 im 50er-Bereich gingen 46 Autofahrer ins Netz. 11 von ihnen waren von 74 bis 90 km/h schnell. Dafür fallen zwischen 70 und 120 Euro Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg an.

Die Geschwindigkeitskontrollen von Landkreis und Polizei zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der damit verbundenen Senkung der Unfallzahlen werden fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: