PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Harburg mehr verpassen.

04.03.2018 – 12:53

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Wochenendmeldung 02.03.-04.03.2018

Landkreis Harburg (ots)

Fahrt unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein In den frühen Morgenstunden am Samstag gegen 04:00 Uhr wurde der 29-jährige Mann in Holm-Seppensen in einem hochmotorisierten PKW durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,94 Promille. Einen Führerschein hatte der junge Mann ebenfalls nicht, da er diesen bereits zuvor abgeben musste. Es folgten eine Blutentnahme sowie die Einleitung von zwei Strafverfahren.

Sachbeschädigungen in der Postbank In der Nacht von Freitag auf Samstag verteilten Unbekannte diverse verkohlte und verschmirgelte Flyer im Vorraum der Postbank in der Poststraße in Buchholz. An einem Geldautomaten war zum Teil das Plastik geschmolzen, da auch dort ein verkohlter Flyer lag. Die Trennwand, welche als Sichtschutz für die Geldautomaten dient, wurde durch die Täter umgeworfen. Das Ziel der Täter war augenscheinlich Frustabbau durch Beschädigung.

Fahren ohne Führerschein Am Samstag Nachmittag gegen 16:30 Uhr wurde der 46-jährige mit seinem PKW Ford in der Berliner Straße in Buchholz angehalten und kontrolliert. Auf Nachfrage nach dem Führerschein wurde der Fahrzeugführer kleinlaut und erklärte, dass er nie im Besitz eines Führerscheins gewesen ist. Strafanzeige.

Ärger im famila-Markt in der Innenstadt Am Samstag Mittag gegen 12:00 Uhr ging ein rumänischer Staatsbürger in den famila-Markt in der Buchholzer Innenstadt. Da ihn der Hunger, vermutlich aufgrund seiner starken Alkoholisierung (3,54 Promille) quälte, aß er einen Käse und ein Brötchen direkt im Markt, bezahlte dies jedoch nicht. Er bekam Hausverbot. Allerdings ging der Mann nur einmal um das Gebäude herum, um dann wieder in den Markt zu gehen. Daraufhin wurde er durch die Polizei in der Gewahrsamszelle untergebracht, wo er auf Anordnung eines Richters bis 18 Uhr verbleiben sollte. Um 18 Uhr dauerte der Freigang des 38-jährigen Mannes allerdings nur eine Stunde, da er auf direktem Wege wieder zum famila-Markt ging. Diesmal drängte ihn jedoch der Durst, sodass er im Markt direkt zwei Flaschen "Kurzen" trank und sich zwei weitere in die Jackentasche steckte. Er wurde durch die Beamten wieder zu seinem soeben verlassenen Quartier in der Schützenstraße zurückgebracht, wo er diesmal bis zum Sonntag Morgen blieb.

Es kam in den letzten Tagen erneut zu Anrufen bei vorzugsweise älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern durch unbekannte Täter. Diese versuchen unter wechselnder Begründung, die Mitbürger zur Herausgabe von Geld zu bewegen, sei es in Form einer Überweisung oder aber mit dem Hinweis, Geld am Automaten abzuheben. Wir als ihre Polizei möchten erneut darauf hindeuten, diesen Wünschen nicht nachzukommen. Legen sie auf, verständigen sie uns und sagen sie den Tätern am Telefon klar und deutlich, dass sie kein Geld überweisen werden!

Trunkenheit im Straßenverkehr Eine 26-jährige wurde mit ihrem Pkw am Freitag Abend um 21:45 Uhr in Maschen kontrolliert. Neben dem Alkotest mit 1,72 Promille wurde die junge Frau noch auf Drogen getestet, das Ergebnis zeigte Kokain positiv an. Hinzu kam noch, dass sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Am Samstag in den frühen Morgenstunden gegen 04:25 Uhr wurde ein 42-jähriger in Ehestorf mit seinem Pkw kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab 2,31 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am Samstag um 07:30 Uhr wurde ein 26-jähriger Fahrer eines Pkw in Hittfeld kontrolliert. Bei diesem wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,02 Promille festgestellt. Hier wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Alkoholisierte LKW-Fahrer auf den Autobahnen aus dem Verkehr gezogen Am Samstag Abend, gegen 19:45 Uhr wurde auf der A7 Richtung Hannover zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Garlstorf, ein LKW Kleintransporter (3,5 Tonnen) angehalten. Das Fahrzeug aus Polen war vorher aufgefallen, da es in sogenannten Schlangenlinien und ohne Licht fuhr. Die Fahrweise des 22jährigen polnischen Fahrers erklärte sich im Laufe der Kontrolle - ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,51 Promille. Zudem zeigte ein Drogenvortest, dass der Fahrer auch Cannabis konsumiert hatte. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung leisten und wird nun einige Zeit zu Fuß gehen müssen.

Am Sonntag, gegen 00:45 Uhr, wurde auf der A1 Richtung Bremen, zwischen Seevetal-Hittfeld und Dibbersen, ein LKW mit Anhänger (40 Tonnen) aus den Niederlanden angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der LKW auf Grund des bestehenden Sonntagsfahrverbots gar nicht hätte fahren dürfen. Die aus diesem Grund ausgesprochene Untersagung der Weiterfahrt kann der 40jährige niederländische Fahrer nun zum Ausnüchtern nutzen. Weil die Beamten Atemalkoholgeruch beim Fahrer feststellen, wurde auch hier ein Test durchgeführt, welcher einen Wert von 0,74 Promille ergab.

Kupferdiebstahl in Stelle In der Nacht von Freitag (02.03.) auf Samstag (03.03.) kam es erneut zu einem Diebstahl von Kupfer. Unbekannte entwendeten von einem LKW auf einem Betriebsgelände in Stelle, ca. 1,5 t Kupfergranulat. Der Gesamtschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.

Graffiti am Fähranleger Durch unbekannte Chaoten wurde die Flutmauer am Fähranleger in Hoopte mit Graffiti beschmiert. Der Tatzeitraum lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt lediglich auf die letzten zwei Wochen eingrenzen. Wer in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise auf den oder die Verursacher geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Winsen (Tel.:04171-7960)

Brand eines Wohnhauses In der Bergstraße in Tespe geriet am Freitag Nachmittag gegen 14:30 Uhr offensichtlich ein Heizlüfter in Brand, welcher in einem Wohnhaus im Dachgeschoss stand. Die Bewohnerin, welche sich im Erdgeschoss des Hauses aufhielt, blieb unverletzt. Das Haus ist seit dem Zeitpunkt nicht mehr bewohnbar.

Rückfragen bitte an:

i.A.Lingies, POK'in
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle


Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

i.A.Lingies, POK'in
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle


Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg