Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

10.09.2014 – 10:00

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: ++ Sprengung von zwei Geldautomaten im Landkreis Harburg ++ Trickdieb bestiehlt Juwelier ++ Mehrere Autoaufbrüche in Undeloh ++

Buchholz (ots)

++ Trickdieb bestiehlt Juwelier

Hanstedt. Ein circa 30 Jahre alter Osteuropäer verwickelte am Dienstagvormittag einen Juwelier in Hanstedt in ein Verkaufsgespräch, um bei günstiger Gelegenheit in die Schaufensterauslage zu greifen.

Gleich zwei Mal war der Unbekannte in dem Geschäft: Zunächst von 9.30 - 11.00 Uhr. Um 11.45 Uhr kam der "Kunde" zurück und interessierte sich ein zweites Mal für Schmuck.

Um 12.10 Uhr verließ er das Geschäft. Allerdings hatte er nichts gekauft, sondern aus der unverschlossenen Schaufensterauslage bei günstiger Gelegenheit mehrere Weißgoldringe und Schmuckanhänger im Wert von mehreren tausend Euro entwendet.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas zu dem unbekannten Tatverdächtigen sagen können. Interessant wäre beispielsweise ein von ihm genutztes Fahrzeug und dessen Kennzeichen. Tipps nimmt die Polizeistation in Hanstedt oder das Kommissariat in Winsen entgegen.

++ Sprengung von zwei Geldautomaten im Landkreis Harburg

Bendestorf/Brackel. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch in Bendestorf und Brackel zwei Geldautomaten aufgesprengt und Bargeld erbeutet. In Brackel entfernten sich zwei Fahrzeuge vom Tatort, Zeugen sahen mindestens drei Täter vor Ort.

In Bendestorf traf es um 2.30 Uhr am Mittwochmorgen einen Geldautomaten der Sparkasse Harburg-Buxtehude am Edeka-Markt an der Straße Im Alten Dorf. Teile des Automaten flogen nach Angaben der Polizei mehr als zehn Meter weit. Nach der Sprengung flüchteten die Täter mit einem dunklen Fahrzeug in Richtung Buchholz.

Einer Seevetaler Funkstreife der anrückenden Polizei-Fahndungskräfte fiel auf der Anfahrt ein mit hoher Geschwindigkeit fahrender älterer Opel Vectra oder Omega mit WL-Kennzeichen auf, der sofort verfolgt wurde. Auch ein Polizeihubschrauber wurde in Hannover gestartet, um die Verfolgung aufzunehmen. Allerdings gelang es den Verdächtigen mit hoher Geschwindigkeit auf die A 1 in Richtung Bremen zu flüchten. Dort verlor sich die Spur des flüchtigen Fahrzeugs.

Während die Fahndung nach der ersten Tat noch lief, gingen weitere Ganoven die Zweigstelle der Volksbank Nordheide an der Hauptstraße in Brackel an und sprengten auch hier den Geldautomaten. Wie die Täter die Sprengungen vornahmen, ist derzeit noch unbekannt.

Auch hier fiel anfahrenden Fahndungskräften aus Winsen im Bereich Pattensen ein Fahrzeug auf, ein schwarzer Audi Avant mit Lüneburger Kennzeichen. Möglicherweise waren hier sogar zwei Täterfahrzeuge vor Ort gewesen. Bei Thieshope gelang es dem Audi mit hoher Geschwindigkeit zu entkommen. Die Polizei geht davon aus, dass an beiden Fluchtfahrzeugen gestohlene Kennzeichen montiert waren. Die Schadenshöhe bei den beiden Taten ist noch unklar, in beiden Fällen gelang es den Tätern aber Bargeld zu erbeuten. Allein der Sachschaden dürfte immens sein.

Die Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes in Buchholz bitten Zeugen, die etwas zu den Taten und verdächtigen Personen oder Fahrzeugen berichten können, unter der Telefonnummer 04181-2850 um sachdienliche Hinweise. Möglicherweise könnten auch in den Tagen zuvor Personen oder Fahrzeuge an den Tatorten aufgefallen sein, die dort ausbaldowerten.

++ Mehrere Autoaufbrüche in Undeloh

Undeloh-Wesel. Im Bereich der unbefestigten Zuwegung "Am Weselbach" in Richtung Schierhorn kam es am Dienstagmittag zu mehreren Autoaufbrüchen, bei denen Wertsachen aus den Fahrzeugen gestohlen wurden. Aus einem Bielefelder Opel Meriva stahlen die Diebe, nachdem sie die Seitenscheibe aufgebrochen hatten, einen Rucksack mit Dokumenten sowie ein Garmin-Navigationsgerät.

Aus einem Stader BMW 560 L stahlen die Täter eine Handtasche mit Dokumenten. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro. Auch im Bereich Maschen war es am See in den letzten Tagen mehrfach zu Autoaufbrüchen gekommen. Am Dienstagnachmittag traf es einen Toyota um 16.50 Uhr sogar auf dem belebten Parkplatz des Media Marktes am Nordring in Buchholz. Hier wurde eine Handtasche und ein Samsung-Smartphone gestohlen. In allen Fällen gibt es bis jetzt keine Täterhinweise.

Die Polizei weist noch einmal darauf hin, dass gerade in den Naherholungsgebieten mit wenig Verkehr auf keinen Fall Wertsachen in den Fahrzeugen zurückgelassen werden darf. Vielmehr sollte ein offenes (und leeres) Handschuhfach signalisieren: Hier ist nichts zu holen. Dann lassen die Automarder oft von ihren Taten ab, ist die Erfahrung der Polizei.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle
Detlev Kaldinski
(ab 13 Uhr unter 0151 - 12750025 erreichbar)

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung