Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: ++ Warnung vor "Autobahngold" ++ VW-Fahrer steht unter Drogenverdacht ++ Diebe stehlen Audi A4 Quattro von Pendlerparkplatz ++ Kabeldiebe bestehlen Elektrofirma u.a.

Buchholz (ots) - ++ Kabeldiebe bestehlen Elektrofirma

Seevetal-Glüsingen. Zwei unbekannte Täter begaben sich am Donnerstag kurz nach 19 Uhr an den Begrenzungswall des Grundstücks einer Elektrofirma an der Seevetalstraße in Glüsingen. Aus einer Kiste stahlen gab einer der Männer Kabelreste an seinen Mittäter über den Wall. Dieser packte die Kabel in einen weißen Opel Astra Kombi.

Als die beiden Tatverdächtigen von Zeugen angesprochen wurden, was sie dort machen, flüchteten sie mit dem Fahrzeug ohne das Licht anzuschalten in Richtung Maschen.

Bei dem Fahrzeug habe es sich aufgrund der Fahrgeräusche vermutlich um einen Benziner mit Automatikgetriebe gehandelt. Einer der Täter sei von eher schmächtiger Statur, berichtete der Zeuge.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, die aber ohne Erfolg verlief. Jetzt suchen die Ermittler weitere Zeugen, die näheres zum flüchtigen Fahrzeug oder den Tätern berichten können. Besonders ein abgelesenes Kennzeichen des verdächtigen Fahrzeugs könnte die Kriminalisten in ihren Ermittlungen weiterbringen.

Die Anzeigenaufnahme ergab, dass von einem Schaden von rund 150 Euro für die diversen gestohlenen Kabelreste auszugehen ist. Tipps bitte unter der Telefonnummer 04105-6200 an die Polizei in Hittfeld.

++ Hochwertiges Mountainbike gestohlen

Buchholz. Unbekannte Fahrraddiebe haben in der Zeit von Sonntag bis Dienstag ein auf einer Auffahrt an der Straße Im Winkel abgestelltes Crossbike der Marke Bulls 8009 Cross FS im Wert von rund 2000 Euro gestohlen.

Bislang gibt es weder Täterhinweise noch Tipps über den Verbleib des Rades. Wer der Polizei mit Infos helfen kann, sollte die Beamten in Buchholz unter der Rufnummer 04181-2850 anrufen.

++ Einbrecher stehlen Schmuck, Uhren und Bargeld

Tangendorf. Unbekannte Einbrecher haben am Donnerstag zwischen 17.15 und 19.30 Uhr ein rückwärtig gelegenes Fenster eines Hauses an der Straße Auestieg in Tangendorf aufgehebelt. Nachdem sie das Haus durchsuchten stahlen sie Schmuck, Uhren und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro.

Hinweise auf verdächtige Fahrzeuge, besonders deren Kennzeichen, oder Personen nimmt die Polizei in Winsen unter der Rufnummer 04171-7960 entgegen.

++ Diebe stehlen Audi A4 Quattro von Pendlerparkplatz

Seevetal. Von einem Pendlerparkplatz an der Ohlendorfer Straße in der Nähe der A 7 stahlen unbekannte Autodiebe in der Zeit von Mittwoch bis Donnerstag einen hochwertigen Audi im Wert von 35 000 Euro.

Bislang gibt es keine Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Firmenfahrzeugs mit dem Kennzeichen RD-MD 877.

Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge auf dem Parkplatz ausgemacht hat, sollte die Polizei in Hittfeld unter der Rufnummer 04105-6200 über seine Beobachtungen informieren.

++ VW-Fahrer steht unter Drogenverdacht

Winsen. In Bahlburg stoppten Beamte der Winsener Wache am Donnerstagabend kurz nach 22 Uhr einen VW auf einem asphaltierten Feldweg in der Feldmark.

Bei einer Überprüfung des Fahrers zeigten sich für die Beamten Auffälligkeiten. Daher führten die Ordnungshüter einen Drogenschnelltest durch, der den Konsum von Metamphetaminen anzeigte. Daher folgten eine Blutprobe und die Einleitung eines Verfahrens gegen den 22-Jährigen. Weiterfahren durfte er natürlich auch nicht.

++ Warnung vor "Autobahngold"

Rosengarten. Im Bereich Rosengarten haben am Donnerstag um 11.20 Uhr die Insassen eines rumänischen Ford Focus auf aggressive Weise Autofahrer auf der Autobahn ausgebremst und "Autobahngold" angeboten.

Dieser falsche Goldschmuck ist völlig ohne Wert. Oft werden von den Anbietern falsche Notlagen vorgespiegelt, um das lackierte minderwertige Metall zu veräußern.

Der rumänische Wagen verließ den Ort in Richtung Hamburg, ehe die Autobahnpolizei Winsen zugreifen konnte. Allerdings ist die rumänische Autobesitzerin bereits wegen ähnlicher Vorfälle der Polizei bekannt.

Hinweise auf akute Fälle dieser Art sollten immer sofort unter der Notrufnummer 110 an die Polizei gemeldet werden, insbesondere wenn es wie im vorliegenden Fall zu gefährlichen Verkehrssituationen kommt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle
Detlev Kaldinski

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: