Polizeiinspektion Celle

POL-CE: Eldingen - Hund vergiftet? - Polizei bittet Hundehalter um Vorsicht

Celle (ots) - Wegen des Verdachts der Tierquälerei erstattete gestern (14.08.2018) ein 65 Jahre alter Hundebesitzer Strafanzeige bei der Polizei. Am vergangenen Samstag zeigte sein 12-Jähriger Hund "Paul" unvermittelt deutliche Vergiftungserscheinungen. Der Golden-Retriever-Rüde erbrach dabei unter Schmerzen große Mengen eines weißen Schaums. Ein hinzugezogener Tierarzt vermutete, dass Unbekannte dem Hund Gift verabreicht haben könnten. Zum Glück konnte der Veterinär das Tier retten. Der Hundehalter erklärte, dass der Hund sein Grundstück in der Mittelstraße normalerweise nicht selbstständig verlässt. Er schloss aus, dass "Paul" außerhalb des Anwesens Gift bzw. Giftköder gefressen haben könnte. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Eschede unter 05142/377 zu wenden. Hundebesitzern im Bereich Eldingen wird geraten, bei Spaziergängen und auch auf ihren Grundstücken vorsorglich auf mögliche Köder oder ausgelegtes Gift zu achten. Weitere ähnlich geartete Fälle sind im hiesigen Bereich derzeit nicht bekannt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
- Pressestelle-
Birgit Insinger
Telefon: 05141-277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle

Das könnte Sie auch interessieren: