Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Tödlicher Verkehrsunfall am "Upstedter Kreuz"

Hildesheim (ots) - (hcr.) Am 22.05.2018, gegen 19:05 Uhr, ereignete sich zwischen den Ortschaften Wehrstedt und Bültum ein tödlicher Verkehrsunfall zwischen einem Liegeradfahrer und dem Fahrer eines PKW VW POLO. Der 54-jährige Hamburger unternahm mit seiner 48-jährigen Ehefrau eine längere Radtour, beide waren mit einem Liegefahrrad (sog. Velomobil) unterwegs. Sie befuhren hierbei die L493 aus Richtung Upstedt kommend in Richtung Bodenburg. Der vorwegfahrende 54-jährige Hamburger kam auf den Kreuzungsbereich der L493 / K415 zu (sog. "Upstedter Kreuz"), hielt zunächst an dem dortigen Stoppzeichen und fuhr dann in den Kreuzungsbereich ein, um nach links auf die K415 in Richtung Bültum abzubiegen. Hierbei übersah der Liegeradfahrer den von rechts aus Richtung Wehrstedt kommenden und vorfahrtberechtigten 45-jährigen PKW-Fahrer aus Bockenem. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, trotz einer offensichtlich eingeleiteten Vollbremsung des PKW-Fahrers. Der Fahrer des Liegefahrrades wurde aus seinem Fahrzeug geschleudert und verletzte sich hierbei so schwer, dass umgehend mit dem Rettungshubschrauber nach Hannover verbracht werden musste und später dort im Krankenhaus der Schwere seiner Verletzungen erlag. Die Absperrmaßnahmen der Unfallstelle dauerten bis 22:30 Uhr an. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christoph Rohrmann, Polizeikommissar
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: