Feuerwehr Essen

FW-E: Rauchmelder löst bei Kochtopfbrand aus und warnt Bewohnerin

-Symbolbild-

Essen-Altenessen, Bäuminghausstraße, 07.09.2017, 15.33 Uhr (ots) - In einem Mehrfamilienhaus in Essen-Altenessen ist am Nachmittag der Inhalt einer Bratpfanne in Brand geraten. Der installierte Heimrauchmelder löste in der Wohnung im ersten Obergeschoss aus, Nachbarn alarmierten die Feuerwehr. Die ersteintreffenden Kräfte erkannten eine Rauchentwicklung und nahmen den typischen Geruch verkohlten Essens wahr. Nachdem die Wohnungstür geöffnet war, fanden die Einsatzkräfte eine 80 Jahre alte Frau vor, die gerade im Begriff war, den Heimrauchmelder von der Decke zu holen, um ihn abzuschalten. Sie hatte die stark rauchende Pfanne bereits vom Herd genommen. Die Seniorin konnte nach rettungsdienstlicher Kontrolle und Belüftung der Wohnung zu Hause bleiben. In den letzten Tagen ist es etliche Male zu derartigen Einsätzen gekommen. Seit Beginn der flächendeckenden gesetzlichen Rauchmelderpflicht in NRW (Januar 2017) wird die Feuerwehr immer häufiger zu ausgelösten Heimrauchmeldern alarmiert. Die kleinen Menschenretter helfen, Entstehungsbrände sehr früh zu erkennen und machen die Bewohner und oftmals Nachbarn aufmerksam. Menschen können sich in Sicherheit bringen, die Feuerwehr ist rasch vor Ort und hilft. Mehr Informationen zu Rauchmeldern gibt es unter www.rauchmelder-lebensretter.de (MF)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: