Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Salzgitter mehr verpassen.

31.12.2019 – 09:02

Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter, 30.12.2019 - 31.12.2019, 09:00 Uhr

Salzgitter (ots)

Streitigkeiten enden in einer gefährlichen Körperverletzung - Zeit: Montag, 30.12.2019, 21:50 Uhr. Ort: 38226 Salzgitter, Stahlstraße. Hergang: Zunächst befanden sich drei Bekannte gemeinsam in einer Wohnung und tranken Alkohol. Als das Gespräch dann auf eine Exfreundin des einen Bekannten wechselte, entbrannte über die Frau ein hitziger Streit. Im weiteren Verlauf schlugen der 28-jährige Wohnungsinhaber und sein 36-jähriger Freund gemeinsam auf ihren 28-jährigen Bekannten ein. Das Opfer flüchtete aus der Wohnung und verständigte die Polizei. Mit blutender Nase und starken Schmerzen wurde das Opfer durch einen Rettungswagen dem hiesigen Krankenhaus zugeführt. Die beiden Beschuldigten konnten in der Wohnung angetroffen werden - sie bestritten nicht nur, dass es einen Streit oder eine Auseinandersetzung gegeben habe, sondern behaupteten sogar, das Opfer überhaupt nicht zu kennen. Gegen die stark alkoholisierten Männer wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Wohnhauseinbruch, versuchter Wohnhauseinbruch - Zeit: Montag, 30.12.2019, 09:15 Uhr - Montag, 30.12.2019, 22:35 Uhr. Ort: 38259 Salzgitter Ringelheim, Lange Äcker und Sandkuhlenfeld. Hergang: Im genannten Zeitraum schlugen bislang unbekannte Wohnungseinbrecher gleich in zwei Fällen in Salzgitter Ringelheim zu. Zu einem vollendeten Einbruch kam es in der Straße Lange Äcker. Den Tätern gelang es nach Gewalteinwirkung auf die Terrassentür eines Einfamilienhauses in dieses einzudringen und Gegenstände zu entwenden. Die Tat muss sich zwischen 14:40 Uhr und 22:35 Uhr ereignet haben. Im zweiten Fall stellte eine 54-jährige Hausbewohnerin aus dem Sandkuhlenfeld einen versuchten Einbruch in ihr Haus fest. Hier hatten die Täter versucht, die Terrassentür des Hauses aufzuhebeln. Dabei ging auch die Verglasung der Tür zu Bruch. Zu einem Eindringen in das Haus der Frau kam es dann nicht mehr. Diese Tat muss zwischen 09:15 Uhr und 19:50 Uhr passiert sein. Zeugen einer der Taten oder Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Salzgitter in Verbindung zu setzen.

Urkundenfälschung - Zeit: Montag, 30.12.2019, 08:30 Uhr. Ort: 38226 Salzgitter, Neißestraße, Zulassungsstelle. Hergang: Das hatte sich ein 37-jähriger Mann mit Wohnort in Salzgitter sicherlich anders vorgestellt. Der Mann war Montag früh bei der Zulassungsstelle erschienen, um seinen Pkw abzumelden. Der 28-jährigen Mitarbeiterin der Zulassungsstelle fiel hierbei jedoch auf, dass die auf dem Kennzeichen angebrachte HU-Plakette augenscheinlich gefälscht war. Und nach Rücksprache mit der TÜV Stelle bestätigte sich zudem der Verdacht der Mitarbeiterin, dass auch der im Fahrzeugschein angebrachte Stempel eine Fälschung war. Das Kennzeichen und der Fahrzeugschein wurden beschlagnahmt. Der 37-jährige, dem eröffnet worden war, dass gegen ihn wegen Verdachts der Urkundenfälschung ermittelt würde, erklärte, dass er den Pkw inklusive Kennzeichen und Pkw einige Wochen zuvor gutgläubig in Berlin erworben hätte. Einen Kaufvertrag habe er allerdings nicht. Ob diese Aussage der Wahrheit entspricht, müssen nun weitere Ermittlungen ergeben.

Sachbeschädigung durch Feuer - Zeit: Montag, 31.12.2019, 22:30 Uhr. Ort: 38228 Salzgitter, Gehrbusch, Parkplatz zum Sportplatz. Hergang: Aus bislang unbekannter Ursache geriet zur genannten Zeit ein Altkleidercontainer in Brand. Das Feuer musste durch die Berufsfeuerwehr Salzgitter gelöscht werden. Der am Container entstandene Schaden wird auf mindestens 450 Euro angenommen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Zeugen der Taten oder Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Salzgitter in Verbindung zu setzen.

Feststellung mehrerer Verkehrsdelikte - Zeit: Montag, 30.12.2019. Hergang: Um 07:05 Uhr wurde in der Einsteinstraße in Salzgitter ein 22-jähriger Salzgitteraner in einem Pkw angehalten und kontrolliert. Da im Rahmen der Kontrolle Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde der Mann nach dem Konsum alkoholischer Getränke befragt. Seine Angabe, am Vorabend lediglich zwei Bier getrunken zu haben, scheint nach dem durchgeführten Test vor Ort, der noch immer einen Wert von knapp 0,8 Promille ergab, zumindest unglaubhaft. Der Mann wurde mit zur Dienststelle genommen, wo mit ihm eine gerichtsverwertbare Atemalkoholmessung durchgeführt wurde. Ihn erwartet nun ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren. Um 09:30 Uhr wurde ein 19-jähriger Mann aus Salzgitter kontrolliert, der in einem Pkw Skoda die Konrad-Adenauer-Straße befuhr. Hier wurden im Rahmen der Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit mehrere Anhaltspunkte für eine mögliche Beeinflussung durch Betäubungsmittel festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Urintest bestätigte eine Beeinflussung durch Amphetamine. Dem Mann wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt in seinem Pkw wurde ihm untersagt. Gegen ihn wurden ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren sowie ein Strafverfahren eingeleitet. Um 18:10 Uhr wurde im Stadtweg gerade durch zwei Polizeibeamte eine Verkehrsunfallflucht aufgenommen, als den Beamten ein auf dem Gehweg fahrender Radfahrer auffiel. Der 39-jährige Salzgitteraner wurde angehalten und auf sein Verhalten angesprochen. Hierbei fiel eine starke Alkoholisierung des Mannes auf - tatsächlich ergab ein Test vor Ort ein Ergebnis von knapp 1,9 Promille. Dem Mann musste anschließend eine Blutprobe entnommen werden. Auch ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
PHK Ertel
Telefon: 05341/ 1897-217
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter
Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter