Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Goslar

05.12.2018 – 13:00

Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: Polizeikommissariat Oberharz: Pressemeldung vom Mittwoch, 05.12.2018

Goslar (ots)

Verkehrskontrolle - Drogenfund

Kurz nach Mitternacht des 05.12.2018 wurde im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle der 29-jähriger Fahrzeugführer eines Mazda angehalten und überprüft. Schon während der Aushändigung des Führerscheins bemerkten die kontrollierenden Beamten bei dem Fahrzeugführer Auffälligkeiten, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten. Ein durchgeführter Drogenschnelltest ergab ein positives Ergebnis für den Konsum von Kokain und Amphetaminen. Im Rahmen der weiteren Überprüfung wurde durch den 31-jährigen Beifahrer ein Rucksack ausgehändigt, der eine größere Menge Marihuana enthielt. Gegen den 29-jährigen Fahrzeugführer wurde ein Verfahren wegen des Führens eines Kraftfahrzeugs unter der Wirkung berauschender Mittel sowie wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Ferner wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Gegen den 31-jährigen Beifahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen verschiedener Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Im Anschluss an die Kontrolle wurde seine Wohnung nach weiteren Betäubungsmitteln durchsucht. Ein weiteres Ermittlungsverfahren richtet sich gegen einen 36-Jährigen, der sich zum Zeitpunkt der Durchsuchung in der Wohnung des 31-jährigen Beifahrers aufhielt. Bei ihm wurden Konsumutensilien mit geringen Restmengen von Betäubungsmitteln aufgefunden. Eigenen Angaben zur Folge habe er unmittelbar vor Eintreffen der Polizei einen Joint geraucht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Goslar
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Goslar