Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Paderborn

10.04.2019 – 11:04

Polizei Paderborn

POL-PB: Festnahme von drei mutmaßlichen Drogendealern durch Zivilfahnder

Paderborn (ots)

(mb) Am frühen Freitagmorgen letzter Woche haben Zivilfahnder der Paderborner Polizei an der Dubelohstraße drei mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen und mengenweise Drogen sichergestellt. Gegen einen 30-Jährigen ist noch am Wochenende Haftbefehl erlassen worden.

Einer Zivilstreife fielen gegen 03.15 Uhr ein verdächtiges Auto mit auswärtigem Kennzeichen und ein Mann auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Dubelohstraße auf. Noch bevor der Mann kontrolliert werden konnte, fuhr ein Auto mit Paderborner Nummer besetzt mit zwei Männern auf den Parkplatz. Offenbar hatten die Personen hier ein Treffen vereinbart.

Die Beamten zogen die Kollegen einer weiteren Zivilstreife hinzu und kontrollierten die Männer aus Paderborn im Alter von 24, 30 und 35 Jahren. Der 30-Jährige gab an, Drogen für den "Eigenbedarf" dabei zu haben. Und tatsächlich, bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten etwas Amphetamin und Kokain. Als die Beamten auch noch seinen Wagen durchsuchten, kamen allerdings Mengen weiterer Rauschgifte zum Vorschein. Die beiden anderen Männer wurden ebenfalls durchsucht. Bei ihnen entdeckten die Polizisten einen höheren Geldbetrag, den einer der Männer angeblich gewonnen hatte.

Alle drei Tatverdächtigen wurden wegen des Verdachts des Drogenhandels vorläufig festgenommen. Die Polizei schaltete umgehend die Staatsanwaltschaft ein, um gerichtliche Durchsuchungsbeschlüsse zu erwirken.

In der Wohnung des 30-jährigen fanden Kriminalbeamte weitere Rauschmittel mit verschiedensten Wirkstoffen. Insgesamt stellte die Polizei knapp 1.000 Extasy-Tabletten, 500 LSD-Tripps, mehrere hundert Gramm weiterer synthetischer Drogen sowie Kokain und Cannabisprodukte sicher. Zudem wurden Waagen und andere Utensilien zum Drogenhandeln sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft beantragte gegen den 30-Jährigen einen Haftbefehl, der am Samstag vom Paderborner Amtsgericht erlassen wurde. Gegen alle drei Tatverdächtigen läuft ein Verfahren wegen des Verdachts des Handels mit illegalen Drogen. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell