Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

18.04.2019 – 15:57

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Donnerstag, 18.04.2019

Hofheim (ots)

1. Mit Messer bedroht - hoher Bargeldbetrag erbeutet, Eschborn, Niederhöchstadt, Hauptstraße, Donnerstag, 18.04.2019, 10:55 Uhr

Am Donnerstagvormittag wurde ein 29-jähriger Mitarbeiter eines Glücksspielgeschäftes im Eschborner Stadtteil Niederhöchstadt von einem zurzeit noch flüchtigen Täter überfallen. Dieser erbeutete mehrere Tausend Euro.

Als der 29-Jährige um 10:55 Uhr an die Hintertür der Filiale in der Hauptstraße trat, stand ihm plötzlich ein Mann mit einem Messer in der Hand gegenüber. Nachdem der Räuber zunächst Geld gefordert hatte, ergriff er mehrere Tausend Euro Bargeld aus der Kasse und flüchtete in Richtung des angrenzenden Bahnhofes in Eschborn-Niederhöchstadt. Hier soll der Täter in eine S-Bahn in Fahrtrichtung Frankfurt gestiegen sein.

Erste Befragungen des Geschädigten, der glücklicherweise bei dem Vorfall nur einen Schock erlitt, ergaben, dass der Täter eine Glatze hatte und ca. 30 Jahre alt und athletisch aussah. Er soll mit einem grauen Pullover, einer schwarzen Hose sowie hellen Schuhen bekleidet gewesen sein und ein Portemonnaie um den Hals getragen haben. Das entwendete Bargeld verstaute er in einer durchsichtigen Plastiktüte. Im Rahmen der Fahndung konnte am Bahnhof ein Messer aufgefunden und sichergestellt werden, bei dem es sich sehr wahrscheinlich um die Tatwaffe handelt.

Die Ermittlungen der Hofheimer Kriminalpolizei dauern an. Hinweisgeber werden gebeten, sich bitte unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

2. Autodiebe flüchten durch Innenstadt, Bad Soden am Taunus, Freiherr-vom Stein-Straße, Fischbacher Weg, Mittwoch, 17.04.2019, 21:40 Uhr bis 22:31 Uhr

(jn)In der Bad Sodener Innenstadt ereignete sich am Mittwochabend eine Verfolgungsfahrt zwischen mindestens zwei bislang unbekannten Tätern in einem gestohlenen Pkw und der Polizei. Die kurze Spritztour der Gauner nahm mit einem schweren Verkehrsunfall ein jähes Ende.

Gegen 22:00 Uhr meldete sich eine Mitarbeiterin der Kindertagesstätte in der Freiherr-vom-Stein-Straße in Bad Soden und gab an, soeben bestohlen worden zu sein. Demnach hatten Unbekannte die Räumlichkeiten des Kindergartens betreten und ihre Handtasche entwendet. Daraufhin machte sich eine Streife der Eschborner Polizei auf den Weg zum Tatort, um eine entsprechende Anzeige aufzunehmen. Während der Fahrt wurden die Beamten dann auf einen Pkw aufmerksam, der ohne Licht unterwegs war und im weiteren Verlauf deutliche Schlangenlinien, auch unter Benutzung der Gegenfahrspur, fuhr. Daraufhin sollte der Wagen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, welche sich der Fahrer durch ein deutliches Erhöhen der Geschwindigkeit entzog und durch die Bad Sodener Innenstadt flüchtete. Dabei wurden ersten Erkenntnissen zufolge keine unbeteiligten Personen gefährdet. Letztlich verloren die Flüchtenden um 22:31 Uhr beim Befahren des Fischbacher Weges die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kamen nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier touchierte das Auto einen am Straßenrand geparkten Toyota, der durch die Wucht gegen ein weiteres abgestelltes Fahrzeug gedrückt wurde. Erst nach weiteren rund 20 Metern kam der flüchtige Pkw nach der Kollision mit einem geparkten VW zum Stehen. Wie Unfallzeugen berichteten seien im Anschluss zwei Männer aus dem Wagen gestiegen und zu Fuß in Richtung Martin-Luther-Weg / Zum Quellenpark geflüchtet. Der Fahrer soll ca. 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein, schwarze kurze Haare gehabt und südländisch ausgesehen haben.

Wie sich herausstellen sollte, handelte es sich bei dem flüchtenden Pkw um das Auto der bestohlenen Mitarbeiterin der Kindertagesstätte. Der Autoschlüssel hatte sich gemeinsam mit einem rosafarbenen Lederportemonnaie und ca. 100 Euro Bargeld in der Handtasche der Geschädigten befunden.

Die Kriminalpolizei in Hofheim führt die weiteren Ermittlungen und bittet um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer kann Hinweise zu den Ereignissen am Mittwochabend in Bad Soden geben? Auch Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise durch das rücksichtslose Fahrverhalten des Unbekannten gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

3. Einbrecher gehen in Gaststätte leer aus, Sulzbach (Taunus), Platz an der Linde, Dienstag, 16.04.2019, 02:45 Uhr bis 03:00 Uhr

(jn)Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Dienstag in Sulzbach in eine Gaststätte eingestiegen, haben jedoch ersten Erkenntnissen zufolge nichts entwendet. Zwischen 02:45 Uhr und 03:00 Uhr öffneten die Einbrecher gewaltsam das Fenster des Gastraums der Lokalität in der Straße "Platz an der Linde" und schauten sich im Innenraum nach Beute von Wert um. Im Anschluss flüchteten die Täter und hinterließen einen Schaden in Höhe von wenigen Hundert Euro. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 bei der Hofheimer Kriminalpolizei erbeten.

4. Mülltonne angezündet, Hofheim am Taunus, Marxheim, Goldgrabenstraße, Mittwoch, 17.04.2019, 21:50 Uhr

(jn)Unbekannte Täter haben in Hofheim am Mittwochabend eine Mülltonne auf die Straße geschoben und angezündet. Um 21:53 meldete ein Zeuge eine brennende Mülltonne auf der Goldgrabenstraße im Stadtteil Marxheim, woraufhin Feuerwehr und Polizei zum Brandort fuhren. Die mittlerweile vollständig zerstörte blaue Mülltonne wurde abgelöscht und die Reste von der Straße entfernt. Der Schaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Die Hofheimer Kriminalpolizei ermittelt und bittet Zeugen der Brandlegung, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

5. Geschwindigkeit kontrolliert - berauschten Autofahrer erwischt, Hofheim am Taunus, Marxheim, Rheingaustraße, Delkenheimer Straße, Mittwoch, 17.04.2019, 10:50 Uhr bis 11:50 Uhr

(jn)Bei einer Geschwindigkeitskontrolle von Beamten der Hofheimer Polizei sind gestern zwei Handvoll Autofahrer festgestellt worden, die zu schnell - ein 35-jähriger sogar unter Drogeneinfluss - unterwegs waren. Zwischen 10:50 Uhr und 11:50 Uhr überwachten die Beamten die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit in der Rheingaustraße im Hofheimer Stadtteil Marxheim. Insgesamt zehn Verkehrsteilnehmer waren zu schnell unterwegs, wobei der Spitzenreiter die Rheingaustraße mit 53 km/h statt der erlaubten 30 km/h befuhr. Ein 35 Jahre alter Hofheimer, der ebenfalls zu schnell war, zeigte im Verlauf der Kontrolle drogenbedingte Auffälligkeiten und wurde für eine Blutentnahme zur Polizeistation in Hofheim gebracht.

6. Rollerfahrer leicht verletzt Hofheim, Friedensstraße, Mittwoch, 17.04.2019, 16:00 Uhr

(ps)Glück im Unglück hatte am Mittwochnachmittag ein 41-jähriger Rollerfahrer in Hofheim. Als der Frankfurter mit seinem Peugeot Roller die Friedensstraße befuhr, scherte zeitgleich ein 30-jähriger Verkehrsteilnehmer aus einer Fahrbahnlücke am Straßenrand aus. Reaktionsschnell wich der Rollerfahrer dem Pkw aus, verlor dabei jedoch die Kontrolle über das Zweirad. Den 41-Jährigen riss es sodann vom Roller, wobei er sich glücklicherweise nur leicht verletzte.

7. 63-Jähriger bei Unfall schwer verletzt Liederbach, Alt-Niederhofheim, Mittwoch, 17.04.2019, 17:00 Uhr

(ps)Am Mittwoch kam es in Liederbach zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 63-jähriger Rollerfahrer schwer verletzt wurde. Der 63-Jährige befuhr gegen 17:00 Uhr mit seinem Zweirad die Straße "Alt-Niederhofheim" in Richtung das Niederhofheimer Ortskerns. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer, ein 50-jähriger Mazda-Fahrer, wollte währenddessen seinen Pkw im Fahrbahnbereich wenden. Hierbei übersah der Pkw-Fahrer beim Zurücksetzen den anfahrenden 63-Jährigen. Durch den Aufprall wurde der Rollerfahrer vom Zweirad geworfen und musste schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

8. Geparkter Jeep bei Unfallflucht beschädigt - Zeugen gesucht, Kelkheim (Taunus), Fischbach, Altenhainer Straße, Dienstag, 16.04.2019, 12:00 Uhr bis 17:30 Uhr

(jn)Ein Jeep Grand Cherokee ist am Dienstag im Kelkheimer Stadtteil von einem Verkehrsteilnehmer angefahren und beschädigt worden. Dieser setzte im Anschluss seine Fahrt unerlaubt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern und Angaben zu seinen Personalien gemacht zu haben. Der Wagen parkte zwischen 12:00 Uhr und 17:30 Uhr am Fahrbahnrand der Altenhainer Straße, Höhe der Hausnummer 75, als der / die unbekannte Fahrzeugführer / in mit dem hinteren linken Radkasten zusammenstieß und einen Schaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro verursachte. Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und erbittet der Aufklärung der Tat dienliche Hinweise unter der Rufnummer 06190 / 9360 - 45.

9. Aktueller Blitzerreport für den Main-Taunus-Kreis für die 17. Kalenderwoche

Seit Juni 2015 veröffentlicht das Polizeipräsidium Westhessen wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei für die kommende Woche:

Mittwoch: Flörsheim, L3028, Höhe Obermühle

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell