PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 06.12.2018

1. Räuber in die Flucht geschlagen

Bad Homburg, Heuchelheimer Straße, Mittwoch, 05.12.2018, gegen 20:55 Uhr

(vh) Durch ihr couragiertes Auftreten hat die Angestellte einer Tankstelle in Bad Homburg am Mittwochabend einen Raub vereitelt und den Täter in die Flucht geschlagen. Gegen 20:55 Uhr befand sich eine Mitarbeiterin einer in der Heuchelheimer Straße gelegenen Tankstelle im Bereich der Zapfsäulen, als von der Engelsgasse her kommend ein maskierter Mann auf sie zugelaufen kam. Unter Drohung mit einer schwarzen Schusswaffe versuchte der Unbekannte die Angestellte zurück in den Verkaufsraum zu drängen. Da die Frau sich aber den Anweisungen des Mannes widersetzte, attackierte dieser die Mitarbeiterin unmittelbar mit Pfefferspray und rannte anschließend in Richtung Hessenring davon. Die Angestellte wurde durch den Angriff leicht verletzt. Die unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat durchgeführten Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen letztendlich ergebnislos. Der aufgrund seiner Stimme eher jung wirkende und akzentfrei Deutsch sprechende Täter wird mit einer Größe von circa 185 cm beschrieben. Bekleidet war er mit schwarzen Turnschuhen, einer schwarzen Kapuzenjacke und einer dunkelblauen Jogginghose, die weiße Streifen im Oberschenkelbereich aufwies. Zur Maskierung hatte der Mann eine Skimaske über sein Gesicht gezogen, wodurch nur noch seine Augenpartie sichtbar war.

Das Kommissariat für Raubdelikte der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

2. Hotelgast bestohlen

Friedrichsdorf - Seulberg, Im Dammwald, Mittwoch, 05.12.2018, gegen 19:15 Uhr

(vh) Einen hohen Geldbetrag entwendeten zwei Trickdiebe am Mittwochabend einem Gast in einem Friedrichsdorfer Hotel. Gegen 19:15 Uhr befand sich ein ausländischer Geschäftsmann in der Lobby des in der Straße "Im Dammwald" gelegenen Hotels und wurde dort von einem Pärchen angesprochen, die angeblich Geld im Bereich der Lobby verloren hatten. Im Folgenden gelang es dem Mann den Hotelgast derart abzulenken, dass diesem nicht auffiel, wie die unbekannte Frau seine komplette Tasche an sich nahm und damit das Hotel verließ. Erst nachdem die Unterhaltung beendet war und der Gesprächspartner das Hotel bereits verlassen hatte, bemerkte der Geschädigte das Fehlen seiner Tasche, in der sich neben persönlichen Unterlagen und Dokumenten auch mehrere Tausend Euro Bargeld befanden. Das Diebes-Duo wird im Alter von circa 35 bis 40 Jahren und von südländischer Erscheinung beschrieben. Die, eine Brille tragende, Frau war etwa 165 bis 170 cm groß, trug einen blau-grünen Mantel sowie ein Kopftuch in ähnlicher Farbe und um ihren Hals hatte sie ein schwarzes Halstuch. Ihr Begleiter war circa 180 cm groß und trug eine blaue Jacke, eine Jeans, braune Schuhe und hatte eine schwarze Kappe auf dem Kopf.

Anrufe von Zeugen oder Hinweisgebern nimmt im vorliegenden Fall das Diebstahlskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 entgegen.

3. Audi Q5 zerkratzt

Kronberg, Goethestraße, Mittwoch, 05.12.2018, zwischen 07:00 Uhr und 07:40 Uhr

(vh) Einen sehr hohen Schaden verursachten unbekannte Täter am Mittwochmorgen in Kronberg, als sie einen geparkten Pkw beschädigten. Der Nutzer eines Audi Q5 hatte diesen zwischen 07:00 Uhr und 07:40 Uhr in der Goethestraße abgestellt. Als er zu dem Pkw zurückkehrte, musste er feststellen, dass sowohl die Fahrer-, als auch die Beifahrerseite zerkratzt worden war. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf circa 6.000 Euro geschätzt. Täterhinweise bestehen aktuell noch nicht.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06174) 9266-0 zu melden.

4. Hauswand beschmiert

Königstein, Wiesbadener Straße, zwischen Dienstag, 04.12.2018, 16:00 Uhr und Mittwoch, 05.12.2018, 12:15 Uhr

(vh) Durch Farbschmierereien wurde im Verlauf der letzten Tage an einem Haus in der Königsteiner Innenstadt ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro verursacht. Unbekannte hatten zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmittag die Fassade eines in der Wiesbadener Straße gelegenen Mehrfamilienhauses mit Farbe beschmiert und dabei mehrere Symbole aufgesprüht. Täterhinweise existieren derzeit noch nicht.

Zeugen oder Hinweisgebern werden im vorliegenden Fall gebeten sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein unter der Rufnummer (06174) 9266-0 zu melden.

5. Motorroller gestohlen

Friedrichsdorf - Seulberg, Am Zollstock, Mittwoch, 05.12.2018, zwischen 07:30 Uhr und 13:20 Uhr

(vh) Wie am Tag zuvor am Köpperner Bahnhof, wurde in der ersten Tageshälfte des Mittwoches ein Motorroller von unbekannten Tätern im Bereich des Friedrichsdorfer Bahnhofes entwendet. Die Nutzerin eines schwarzen Motorrollers hatte diesen in den Morgenstunden auf der Rückseite des Bahnhofes auf einem Parkplatz abgestellt und das Lenkradschloss des Zweirades als Sicherung gegen unbefugte Benutzung und Diebstahl abgeschlossen. Als sie gegen 13:20 Uhr zu dem ursprünglichen Abstellort zurückkehrte, war der Motorroller, der das Versicherungskennzeichen "379-KEC" hat, verschwunden. Der durch den Diebstahl zu beklagende Schaden wird auf circa 600 Euro geschätzt.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

6. Mit Gegenverkehr kollidiert

Oberursel, Lahnstraße - Einmündungsbereich zur Dornbachstraße, Mittwoch, 05.12.2018, gegen 06:40 Uhr

(vh) Zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge kam es am Mittwochmorgen auf der Lahnstraße in Oberursel. Gegen 06:40 Uhr wollte ein 23-jähriger Oberurseler mit seinem Opel Astra von der Lahnstraße aus nach links in die Dornbachstraße abbiegen. Dabei übersah er einen auf der Lahnstraße in Richtung Hohemarkstraße fahrenden und somit bevorrechtigten 3-er BMW, an dessen Steuer sich ein 28-jähriger Mann aus Offenbach befand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, den beide Fahrzeugführer unverletzt überstanden. Der an den beteiligten Pkw entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 6.000 Euro geschätzt, wobei der Opel des Unfallverursachers aufgrund starker Beschädigungen nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

7. Im "Blindflug" unterwegs

Oberursel - Bommersheim, Maximilian-Kolbe-Straße, Mittwoch, 05.12.2018, gegen 07:15 Uhr

(vh) Aufgrund eingeschränkter Sicht, durch eine beschlagene Frontscheibe, verursachte am Mittwochmorgen eine Autofahrerin einen Verkehrsunfall in der Maximilian-Kolbe-Straße in Oberursel. Gegen 07:15 Uhr befuhr eine 45-jährige Oberurselerin mit ihrem VW Polo die Maximilian-Kolbe-Straße in Richtung Dietrich-Bonhoeffer-Straße. Da die Frontscheibe ihres Pkw noch beschlagen war und sie dadurch nur eingeschränkte Sicht auf die Straße hatte, übersah die 45-Jährige eine im Straßenbereich vorhandene Verkehrsinsel und fuhr frontal dagegen. Infolge des Unfalles blieb die Oberurselerin unverletzt. Der an ihrem noch fahrbereiten Fahrzeug und der Verkehrsinsel entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 4.000 Euro geschätzt.

Im Zusammenhang mit diesem Unfallgeschehen weißt die Polizei alle Kraftfahrzeugführer darauf hin, dass eine Pflicht zur Sicherstellung freier Sicht besteht, was insbesondere zur Winterzeit mitunter einigen Aufwandes bedarf. Eine fehlende Sicht durch die Fahrzeugscheiben auf den Straßenverkehr sorgt nicht nur zu einer möglichen eigenen Gefährdung, sondern in gleichem Maße der anderer Verkehrsteilnehmer. Autofahrer, die gegen diese Vorschrift verstoßen, riskieren ein Bußgeld von bis zu 35 Euro. Kommt es durch die eingeschränkte Sicht zu einem Unfall, drohen dem Fahrer mitunter strafrechtliche Konsequenzen. Des Weiteren können zusätzliche Ersatzforderungen von Seiten des Kfz-Versicherers auf Sie zukommen.

8. Wildwechsel führt zu Unfall

Gemarkung Schmitten - Brombach, Landesstraße 3025 - zwischen Brombach und Hunoldstal, Mittwoch, 05.12.2018, gegen 14:30 Uhr

(vh) Durch einen plötzlich auf die Fahrbahn rennenden Hirsch kam es am Mittwochmittag zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3025, zwischen Brombach und Hunoldstal. Gegen 14:30 Uhr befuhr ein 57-jähriger Mann aus Weilrod mit seinem VW Touran die Landesstraße in Richtung Hunoldstal. Plötzlich querte von links aus dem Wald kommend ein Hirsch die Fahrbahn, worauf der 57-Jährige sofort eine Bremsung durchführte, letztlich aber nicht verhindern konnte, dass das Tier in die Fahrerseite des Pkw prallte. Nach kurzer Zeit rappelte sich das Tier wieder auf und entfernte sich augenscheinlich unverletzt in den Waldbereich, wobei eine anschließende Nachschau durch den verständigten Jagdpächter erfolgte. Der am noch fahrbereiten VW des 57-Jährigen entstandene Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt.

9. Unfallfluchten haben Hochkonjunktur

Steinbach, Praunheimer Weg / Wehrheim, Am Bürgerhaus / Bad Homburg, Hohemarkstraße und Marienstraße / Oberursel, Rathausplatz, zwischen Dienstag, 04.12.2018, 21:00 Uhr und Mittwoch, 05.12.2018, 16:00 Uhr

(vh) Gleich fünf Verkehrsunfallfluchten wurden allein im Verlauf des Mittwoches bei den Polizeistationen in Oberursel, Bad Homburg und Usingen zur Anzeige gebracht, was den deutlich festzustellenden und sehr nachdenklich stimmenden Trend eines nicht pflichtbewussten Verhaltens nach Verursachung eines Unfalles deutlich macht. Der Nutzer eines im Praunheimer Weg in Steinbach geparkten Ford Kuga musste am Mittwochmorgen feststellen, dass der Pkw eine frische Unfallbeschädigung im hinteren Bereich der Fahrerseite aufwies, dessen Reparatur Kosten in Höhe von circa 2.000 Euro mit sich bringen wird. Unfallzeit war zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen. Weiter angezeigt wurde ein Unfallgeschehen, dass sich am Mittwochmorgen gegen 08:45 Uhr im Bereich vor der Kreuzung "Peters Pneu" in Bad Homburg, ereignete. Hier hatte ein Lkw ohne Beachtung eines anderen Verkehrsteilnehmers die Fahrspur gewechselt und berührte dabei einen VW Tiguan, an dem durch die Kollision ein Schaden in Höhe von circa 800 Euro entstand. Da der Fahrer des Tiguan das Kennzeichen des Lkw ablesen konnte, bestehen in diesem Fall erste Ermittlungsansätze. In einem weiteren Fall wurde ein, in der Marienstraße in Bad Homburg-Dornholzhausen geparkter, VW Touran beschädigt. Zwischen 08:50 Uhr und 12:15 Uhr hatte hier ein vorbeifahrender Pkw den VW touchiert und dadurch einen Schaden in Höhe von 500 Euro verursacht. Ebenfalls von einer Unfallflucht betroffen war am Mittwochvormittag in Wehrheim ein VW Golf, der auf dem Parkplatz eines in der Straße "Am Bürgerhaus" gelegenen Supermarktes abgestellt war. Der VW Golf wurde zwischen 11:40 Uhr und 11:55 Uhr von einem ausparkenden Pkw erheblich im Bereich der Beifahrerseite beschädigt. Der in diesem Fall zu beklagende Schaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt. Die fünfte Anzeige betraf ein Unfallgeschehen, welches sich zwischen 07:45 Uhr und 16:00 Uhr im Parkhaus an der Oberurseler Stadthalle ereignete. Hierbei wurde ein Seat Altea beim Ein- oder Ausparken von einem anderen Pkw im Bereich der Fahrerseite beschädigt, wodurch ein Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro entstand. In allen fünf voran dargestellten Fällen hatte sich der / die noch unbekannte Unfallverursacher(-in) vom Ort des Geschehens entfernt, ohne der ihr / ihm obliegenden Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise zu den Unfallverursachern nehmen die jeweils zuständigen Dienststellen in Bad Homburg (Tel.: 06172 / 120-0), in Usingen (Tel.: 06081 / 9208-0) und in Oberursel (Tel.: 06171 / 6240-0) entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: