Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Rostock

12.08.2019 – 12:15

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Exhibitionist in der Regionalbahn

Schwerin (ots)

Am Freitag, den 09.08.2019 gegen 24:00 Uhr wurden die Beamten des Bundespolizeireviers Schwerin darüber informiert, dass sich in der Regionalbahn RE 4321 auf der Fahrt von Hamburg nach Schwerin eine männliche Person befinden soll, die exhibitionistische Handlungen begangen haben soll.

Der Beschuldigte sowie eine Zeugin wurden von den Bundespolizisten am Hauptbahnhof Schwerin in Empfang genommen. Gegenüber den Beamten gab die Zeugin an, dass sie sich an einen vierer Sitzplatz gesetzt hatte. Der Mann begab sich in eine dahinterliegende Sitzreihe auf der gegenüberliegenden Seite, im Sichtbereich der Frau. Die Zeugin bemerkte, dass der Mann sie ständig beobachtete und schließlich an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Daraufhin verließ die Frau entsetzt das Abteil und wandte sich an die Zugbegleiterin.

Der 27-Jährige wurde vorläufig festgenommen und sein Betreuer verständigt.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren gem. § 183 StGB, Exhibitionistische Handlungen, eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock