Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-K: 190521-4-K Mit gestohlener Bankkarte Geld abgehoben - Personenfahndung

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet mit Bildern aus Überwachungskameras nach einem unbekannten Mann, der ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Flensburg

23.04.2019 – 14:50

Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Traktorfahrer nimmt Abkürzung über Gleise - Schienen verbogen

BPOL-FL: Traktorfahrer nimmt Abkürzung über Gleise - Schienen verbogen
  • Bild-Infos
  • Download

Wasbek (ots)

Heute Morgen kam es zu einem Einsatz der Bundespolizei auf der Bahnstrecke Neumünster nach Heide.

Am Osterwochenende war der Streckenabschnitt zwischen Neumünster und Hohenwestedt aufgrund von Bauarbeiten gesperrt gewesen. Heute Morgen bei Aufnahme des Zugbetriebs hatten Bahnmitarbeiter Beschädigungen an der Schiene festgestellt. Der Zugverkehr wurde auf der eingleisigen Bahnstrecke sofort eingestellt.

Bahnunfallermittler der Bundespolizei konnte vor Ort ermitteln, dass ein Traktorgespann offensichtlich außerhalb eines Bahnüberganges im Bereich Wasbek über die Gleise gefahren war. Dabei hatte sich eine Stütze am Anhänger (Grasroller) mit der Schiene verhakt und den gesamten Schienenstrang (siehe Bild) rübergezogen.

Die Suche nach dem Unfallverursacher gestaltete sich zunächst schwierig. Im Rahmen des Nachfragedienstes konnte der Pächter des angrenzenden Feldes ermittelt und schließlich ein 22-Jähriger als Tatverdächtiger verifiziert werden. Der Vorfall hatte sich am Sonntagabend gegen 18.00 Uhr ereignet.

Techniker der Bahn begutachteten den Schaden an Gleiskörper. Aufgrund des Gesamtschadensbildes, muss heute Abend eine Gleisstopfmaschine zum Einsatz kommen.

Auf den jungen Traktorfahrer kommt jetzt ein Strafverfahren wegen gefährlichem Eingriffs in den Bahnverkehr zu. Auch dürften die Kosten für die Wiederherstellung des Gleisbettes und möglicher Zugausfälle zivilrechtlich im Raum stehen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell