Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

17.12.2018 – 14:43

Polizei Dortmund

POL-DO: Einbrecher bewirft Anwohner mit Blumentopf - Festnahme!

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1649

Ein mutmaßliches Einbrechertrio ist am vergangenen Freitagabend (14. Dezember) in ein Reihenhaus in Dortmund-Brackel eingebrochen. Auf der Flucht konnte ein Täter festgenommen werden.

Weil ein aufmerksamer Nachbar gegen 18.30 Uhr auffällige Geräusche aus Richtung des angrenzenden Grundstücks wahrnahm, ging er in seinen Garten und sah etwas genauer hin. Dabei erkannte er ein offen stehendes Fenster am Haus des Nachbars im Mahlenburger Weg. Wenig später hörte er die Stimmen zweier Männer, die plötzlich vor ihm standen. Ein schmächtig gebauter Einbrecher griff sich einen Blumentopf und warf diesen in Richtung des Dortmunders. Der Wurf verfehlte den Mann. Dieser wiederum zeigte sich jedoch wehrhaft und nahm ebenfalls Gartenutensilien zur Hilfe. Daraufhin nahmen die beiden Männer reißaus und flüchteten vom Tatort. Weitere Anwohner erkannten schließlich noch einen dritten Verdächtigen auf dem Dach des Hauses. Dieser flüchtete über die Dächer der weiteren Häuser in Richtung Kaldehofweg. Hier stellten ihn wenig später Zivilbeamte der Polizei in einem Hinterhof. Bei der Durchsuchung des 28-jährigen Mannes fanden die Polizisten zum Tatort passendes Diebesgut. Nach seiner Festnahme ordnete ein Richter Untersuchungshaft an.

Die beiden Komplizen des Mannes sind weiterhin flüchtig. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132-7441 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund