Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main vom 7.3.2005

    Frankfurt (ots) - 050307 ¬Ė 223 Frankfurt Nieder-Erlenbach: Schwerer Verkehrsunfall

    Am Sonntag, den 6. M√§rz 2005, gegen 20.00 Uhr befuhr ein 19-j√§hriger Frankfurter mit seinem Pkw der Marke Renault die Landstra√üe 3008 aus Richtung Bad Vilbel-Massenheim kommend in Richtung Bad Homburg-Ober- Erlenbach. Zwischen der Ortseinm√ľndung Nieder-Erlenbach Ost und Nieder- Erlenbach Mitte √ľberholte der 19-J√§hrige einen Pkw und √ľbersah beim Wiedereinscheren einen Motorroller, dessen beide Fahrerinnen (beide aus Frankfurt) vor dem √ľberholten Pkw fuhren. Durch die Kollision st√ľrzte der Roller auf die Fahrbahn, wobei die 17-j√§hrige Fahrerin leicht und die 18-j√§hrige Sozia schwer verletzt wurden. Die 17-J√§hrige konnte nach ambulanter Behandlung in einem Krankenhaus wieder entlassen werden, die 18-J√§hrige musste station√§r aufgenommen werden. An dem Yamaha Motorroller entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden an dem Renault Scenic beziffert sich auf mehrere hundert Euro.

(Manfred F√ľllhardt/-82116)

050307 ¬Ė 224 Heddernheim: Streit um Parkplatz m√ľndet in handfester Schl√§gerei

    Zu einer handfesten Schl√§gerei kam es gestern Nachmittag, gegen 16.15 Uhr, in der Bernadottestra√üe / Nordwest-Zentrum. Dort hatte ein junger Mann f√ľr einen Bekannten aus Dortmund einen Parkplatz freigehalten. In der Zwischenzeit kam jedoch ein weiterer Parkplatzsucher, ein Frankfurter mit seiner Frau und seiner Tochter, hinzu und fuhr in die freigehaltene Parkl√ľcke. Als kurz darauf der Dortmunder ankam und den Parkplatz besetzt vorfand, entwickelte sich zun√§chst ein verbaler Streit, der schlie√ülich in einer Schl√§gerei endete. Der Frankfurter musste anschlie√üend zur station√§ren Behandlung in eine Klinik verbracht werden. Seine Frau und seine Tochter blieben unverletzt.

    Der Dortmunder konnte nach Abschluss der polizeilichen Ma√ünahmen wieder seines Weges ziehen.

(Manfred Vonhausen/-82113)

Bereitschaftsdienst bis 8.3.2005: Manfred Feist


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

R√ľckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: