Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 031229 - 1374 Innenstadt: Verdächtiger Brief in der EZB.

    Frankfurt (ots) - Heute mittag gegen 11.20 Uhr wurde in der Europäischen Zentralbank, Kaiserstraße 29, ein verdächtiger Brief bei der Postkontrolle festgestellt. Er war an den Präsidenten der EZB, Herrn Trichet, adressiert; aufgegeben wurde er offenbar in Bologna / Italien. Der Brief wies Vorrichtungen auf, die den Verdacht einer Spreng- oder Brandvorrichtung begründeten. Er wurde deshalb von hiesigem K 22 in Augenschein genommen und später durch einen hinzugezogenen Sprengstoffsachverständigen des Hessischen Landeskriminalamtes zwecks weiterer Untersuchungen übernommen. Ob es sich bei dem Brief tatsächlich um eine Briefbombe handelt, bedarf noch der genauen kriminaltechnischen Untersuchung. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an. (Manfred Vonhausen/-82113)

    Bereitschaft: Herr Wagner, Tel.: 06107-3913 oder 0177-2369778.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: