PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

30.11.2021 – 13:14

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 211130 - 1433 Frankfurt-BAB 661: Verkehrsunfall

Frankfurt (ots)

(em) Gestern Abend (29.11.2021) kam es auf der A661 in Fahrtrichtung Oberursel zwischen insgesamt vier Fahrzeugen zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt.

Gegen 21.25 Uhr waren ein 20-jähriger Suzuki-Fahrer mit einer 54-jährigen Beifahrerin auf der A661 in Fahrtrichtung Oberursel unterwegs. Sie befuhren zwischen den Anschlussstellen Frankfurt-Eckenheim und Frankfurt-Heddernheim die linke von zwei Fahrspuren. Als der Fahrer auf die rechte Spur wechseln wollte, geriet der Pkw ins Schleudern und prallte mit der Front gegen die reche Leitschutzplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto zurück auf die linke Fahrbahn geschleudert, wo es entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Da die Front des Suzuki beschädigt war, war das Frontlicht defekt. Ein 35-jähriger Fahrer eines Mercedes E220 sah das verunfallte Fahrzeug noch gerade rechtzeitig und konnte zur rechten Seite ausweichen. Dennoch touchierte der Mercedes den Suzuki noch leicht. Kurz darauf folgten ein Audi A3 und ein Mercedes CLS auf der linken Fahrspur. Auch diese erkannten den Suzuki erst spät und konnten noch gerade nach rechts ausweichen. Hierbei touchierte der Mercedes CLS mit seiner linken Front den Audi hinten rechts am Heck.

Der 20-jährige Suzuki-Fahrer sowie seine 54-jährige Mitfahrerin wurden stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Die anderen Unfallbeteiligten blieben nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt. Der finanzielle Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Während der Suzuki abgeschleppt werden musste, waren die anderen Autos noch fahrbereit. Die Unfallstelle wurde während der Unfallaufnahme gesperrt. Gegen 22.30 Uhr konnte die Vollsperrung in Fahrtrichtung Oberursel wieder aufgehoben werden. Die Ermittlungen bezüglich des konkreten Unfallhergangs dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm




Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Frankfurt
Weitere Storys aus Frankfurt