Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 09.12.2003

    Frankfurt (ots) - 031209 – 1278 Ostend: Hilfsbereiter Passant schnappte Dieb

    Dank des couragierten Eingreifens eines Zeugen konnte am Montagmittag im Ostend ein Dieb festgenommen werden.

    Gegen 13.40 Uhr tauchte zunächst ein Mann an einem Kiosk in der HölderlinstraĂźe 22 auf, kaufte Zigaretten, legte einige geringwertige MĂĽnzen auf den Tresen und lief davon. Der 36jährige Kioskbetreiber verfolgte den Täter sofort, dessen Ziel es offenbar war, ihn aus seinem Geschäft herauszulocken. Am Gagerngymnasium hatte der Bestohlene den Zigarettendieb eingeholt und ihm die Beute wieder abnehmen können. Währenddessen war ein Komplize des Täters im unverschlossenen Kiosk gerade dabei, sich mit Bargeld aus der Kasse, Telefonkarten und Zigaretten zu versorgen. Er erbeutete rund 400,-Euro und wollte gerade das Geschäft verlassen, als sich ihm ein 40jähriger Zeuge in den Weg stellte. Der couragierte Mann, GeschäftsfĂĽhrer einer nahe gelegenen Pizzeria, hatte alles mit angesehen und keine Sekunde gezögert, dem bestohlenen Kioskbetreiber zu Hilfe zu kommen. Er ĂĽberwältigte den Haupttäter und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei in Schach. Der erste Täter (ca. 25 Jahre alt, schlank, blond) konnte unerkannt flĂĽchten, ebenso ein möglicherweise „Schmiere“ stehender dritter Komplize (Ausländer, kräftige Figur, trug orange-beige-farbige Kleidung), der sich in der Nähe des Tatortes aufgehalten hatte und nun ebenfalls davon lief.

    Eine zufällig vorbeikommende Frau verständigte die Polizei.

    Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 26jährigen wohnsitzlosen Rumänen, der sich zur Zeit als Tourist in Deutschland aufhält. Er verweigert alle Angaben zur Sache und wird am Dienstag dem Haftrichter ĂĽberstellt. Weil er das Diebesgut nicht freiwillig herausgab und sich gegen seine vorläufige Festnahme durch den 40jährigen gewaltsam zur Wehr setzte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des räuberischen Diebstahles gegen ihn eingeleitet.

    Die Passantin, die Zeugin des Vorfalles geworden war und sofort die Polizei verständigte, hatte sich leider noch vor Eintreffen der Funkstreife vom Tatort entfernt. Sie wird gebeten, sich unter 755-10500 mit dem 5. Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

(Manfred Feist/-82117)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

RĂĽckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: