Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht 1 PP Frankfurt am Main v. 27.11.2003

    Frankfurt (ots) - 031127 - 1238 Flughafen: Fingerfertiger Postdieb auf frischer Tat ertappt – 27.000 € Diebesbeute sichergestellt.

    Ein 57 Jahre alter griechischer Staatsangehöriger wurde jetzt als professioneller Dieb im Internationalen Postzentrum des Frankfurter Flughafens auf frischer Tat ertappt. Die Festnahme des Mannes gelang am 25.11.2003 an seinem Arbeitsplatz dank der guten Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Konzernsicherheit der Deutschen Post AG sowie Beamten des Kriminalkommissariates am Flughafen. Aber erst durch das Ergebnis der Wohnungsdurchsuchung des im Gallusviertel wohnenden Beschuldigten wurde das wahre AusmaĂź der Diebstähle deutlich: Im Schlafzimmer versteckt konnten u.a. 27.000 € in kleinen Scheinen sichergestellt werden, die vermutlich aus Postdiebstählen stammen dĂĽrften.

    Der Grieche, der seit mehreren Jahren bei der Deutschen Post AG in Deutschlands größter Postverteilerstelle am Flughafen beschäftigt ist, galt bislang als unauffällig. Erst als am vergangenen Montag an seinem Arbeitsplatz in einem MĂĽllsack zufällig 29 zusammengeknĂĽllte und aufgerissene Briefsendungen aufgefunden wurden, ĂĽberwachte man seinen Arbeitsbereich. Und schon die erste Observation am darauffolgenden Tag durch Mitarbeiter der Konzernsicherheit fĂĽhrte zur Gewissheit: Der 57-Jährige zeigte nämlich während seiner legalen Arbeitstätigkeit ein erstaunliches Geschick beim Erkennen stehlenswerter Briefsendungen und noch mehr Fingerfertigkeit, als er innerhalb von nur zehn Sekunden sechs Briefe aufriss und das darin befindliche Geld umgehend in seiner Hosentasche verschwinden lieĂź. Der völlig ĂĽberraschte Mann wurde daraufhin noch am Arbeitsplatz festgenommen. Bei seiner körperlichen Durchsuchung wurde die Diebesbeute, 240 € in Scheinen sowie SammlermĂĽnzen, aufgefunden und sichergestellt. Zeitnah durchsuchten Kriminalbeamte die 3-Zimmerwohnung des Mannes und fanden neben dem bereits erwähnten Geld eine Vielzahl von SammlermĂĽnzen lose oder verpackt in PlastikhĂĽllen, ferner zwölf gebrauchte Mobiltelefone sowie acht hochwertige Armbanduhren, deren Herkunft noch ungeklärt ist. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Gegenwärtig prĂĽfen die Beamten, ob sie die Sachen Straftaten zuordnen können. Angesichts der drĂĽckenden Beweislast war der 57-Jährige schlieĂźlich auch geständig. Er gab zu, Diebstähle dieser Art seit ĂĽber zwei Monaten alleine verĂĽbt zu haben, wobei er sich auf Bargeld und SammlermĂĽnzen spezialisierte. Das Geld, so erklärte der Mann, habe er dafĂĽr verwenden wollen, um sein Haus in Griechenland, das gerade gebaut werde, zu bezahlen. Nach seiner Vernehmung wurde der Beschuldigte wieder entlassen, da keine HaftgrĂĽnde vorlagen.(Karlheinz Wagner/ -82115).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

RĂĽckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: