Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt/M. vom 3.7.2003

    Frankfurt (ots) - 030703 - 0653 Frankfurt-Innenstadt: Raubstraftat.

    Zwei bislang unbekannte Täter verwickelten am Mittwoch, den 02. Juli 2003, gegen 15.15 Uhr einen 14jährigen Frankfurter in der B-Ebene der Hauptwache in ein Gespräch. Dabei forderten sie ihn auf, mit in eine entlegene Ecke zu kommen. Als der 14jährige dies ablehnte, zeigte ihm einer der Täter sein Taschenmesser. Die Unbekannten forderten nun die Herausgabe des Bargeldes. Nachdem sie 80,-- € geraubt hatten, verließen sie die B-Ebene in unbekannter Richtung.

    Täterbeschreibung:

    1. Täter: etwa 19 Jahre alt und ca. 185 cm groß. War schlank und hatte kurze, gegelte und gelockte Haare. Trug ein rötliches, buntes Hemd und eine Goldkette mit Halbmond und Stern sowie helle Jeans. Vermutlich Türke.

2. Täter: etwa 19 Jahre alt und ca. 180 cm groß. War von kräftiger Statur und hatte glatte, helle Haare. Dreitagekinnbart. War bekleidet mit hellgrauem Pulli und heller Hose. Möglicherweise Osteuropäer. (Manfred Füllhardt/-82116)

030703 - 0654 Praunheim: Jugendliche Fahrradfahrer bei Zusammenstoß verletzt

Bereits am Dienstag Nachmittag, gegen 13.30 Uhr, stießen zwei 15-jährige Schüler mit ihren Fahrrädern zusammen und erlitten hierbei teils schwere Verletzungen. Die beiden Frankfurter  Schüler (Mädchen und Junge) befanden sich mit ihren Fahrrädern auf einem Tankstellengelände in der Ludwig-Landmann-Straße und wollten von hier aus gleichzeitig auf den dortigen Radweg auffahren. Infolge Unachtsamkeit stießen sie zusammen und stürzten auf die Fahrbahn. Das Mädchen verletzte sich leicht (Prellung am linken Unterarm); der Junge erlitt eine Unterarmfraktur und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. (Manfred Vonhausen/-82113)

    030703 - 0655 Sachsenhausen: Rentnerin beraubt.

    Bei einem Überfall auf eine 73-jährige Frau aus Dieburg erbeutete in den gestrigen Mittagsstunden ein bislang unbekannter Täter die braune Geldbörse der Frau, in der sich neben diversen anderen Gegenständen noch ein Bargeldbetrag in Höhe von rund 25 Euro befand.

    Nach Angaben der Geschädigten stand sie gegen 12.00 Uhr in der Schweizer Straße unterhalb der dortigen Eisenbahnbrücke an einem Fahrscheinautomaten, als sich der Unbekannte der Frau von hinten näherte. Der Mann schlug der Frau dann unvermittelt auf die Hand und entriss ihr gleichzeitig die Geldbörse. Im Anschluss daran flüchtete der Täter mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Mörfelder Landstraße.

    Bei dem Räuber soll es sich um einen mutmaßlichen Südländer gehandelt haben, der zwischen 25 und 30 Jahre alt und ca. 185cm groß beschrieben wurde. Er hatte schwarze, längere Haar, einen kleinen "Ziegenbart" sowie extrem lange Koteletten. Bekleidet war er mit schwarzen Jeans und einer rotbraunen Lederjacke.(Karlheinz Wagner/ -82115).

Bereitschaft: Manfred Feist, T. 069/50058820 oder 0177/2146141


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: