Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

15.04.2019 – 15:23

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 190415 - 431 Frankfurt-Sachsenhausen: 24-jähriger Autofahrer flüchtet nicht ohne Grund

Frankfurt (ots)

(ka) Nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei, die in der Hedderichstraße endete, stellte sich heraus, dass der Autofahrer gestern Abend gleich mehrere Verstöße begangen hatte.

Die Polizeibeamten wollten den Audi-Fahrer in der Darmstädter Landstraße kontrollieren. Statt anzuhalten flüchtete der junge Mann jedoch, fuhr viel zu schnell über mehrere rote Ampeln und bremste auf der Ignatz-Bubis-Brück unvermittelt so stark ab, dass es fast zu einem Unfall mit dem hinter ihn fahrenden Streifenwagen kam. Danach ging die riskante Flucht weiter und der 24-Jährige fuhr seitlich gegen einen Streifenwagen. Auch das hielt ihn nicht davon ab, weiterzufahren. Letztendlich gelang es den Polizisten den Wagen in der Hedderichstraße zu stoppen. Da der Fahrer sich weigerte aus dem Fahrzeug auszusteigen, mussten die Beamten ihn hinausziehen. Er sperrte sich so massiv gegen seine Festnahme, dass ein Polizeibeamter Schürfwunden am Knie erlitt.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 24-Jährige keine Fahrerlaubnis hat, die Kennzeichen nicht zu dem Audi gehörten, das Auto als gestohlen gemeldet war und keinen Versicherungsschutz hat. Außerdem lag ein Haftbefehl gegen den Autofahrer vor, weshalb er in Gewahrsam genommen wurde.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main