Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030216 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

    Frankfurt (ots) - 030216 - 0187 Rödelheim: 74-jährige Frau von Zug erfasst und getötet.

    Eine seit gestern Nachmittag vermisste 74-jährige Frankfurterin ist vergangene Nacht im Bereich des Bahnhofes Rödelheim von einem Zug erfasst und getötet worden. Der Lokführer eines Arbeitszuges hatte den leblosen Körper gegen 08.30 Uhr zwischen dem Gleiskörper entdeckt und die Polizei verständigt. Vermutlich wurde die Frankfurterin bereits in den späten gestrigen Abendstunden bzw. in der vergangenen Nacht von einem Zug erfasst. Um welchen es sich dabei handelte, konnte bislang noch nicht festgestellt werden.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    030216 - 0188 Ginnheim: Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

    Wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Frankfurter Polizei gegen zwei bislang unbekannte Jugendliche. Nach Angaben einer Zeugin wartete sie gestern gegen 11.50 Uhr an der U-Bahnhaltestelle Am Niddatal auf ihre Bahn, als aus einer aus Richtung Nordweststadt kommenden U-Bahn zwei junge Männer ausgestiegen und bis zur Abgrenzung der Haltestelle in Richtung Rosa-Luxemburg-Straße gegangen seien. Von aus sollen die beiden Jugendlichen zwischen fünf und zehn CD-Scheiben in Richtung der stadtauswärts führenden Fahrbahn geworfen haben. Ob hierbei gezielt nach vorbeifahrenden Autos geworfen wurde, konnte die Zeugin nicht angeben. Per Handy verständigte die Frau wenig später den Polizeinotruf. Eine Fahndung nach den Tätern verlief bislang ergebnislos. Nach Angaben der Frau soll es sich bei den Beschuldigten um zwei etwa 18 Jahre alte kräftige Männer gehandelt haben. Einer habe eine graue Mütze getragen.(Karlheinz Wagner/ -82115).

030216 - 0189 Ginnheim: Frankfurter überfallen und beraubt


Ein Siemens-Handy sowie rund 40 Euro erbeuteten in den heutigen
frühen Morgenstunden in Ginnheim drei bislang unbekannte Täter bei
einem Überfall auf einen 33 Jahre alten Frankfurter.
Nach Angaben des Geschädigten befand er sich gegen 06.00 Uhr auf dem
Heimweg, als er in der Ginnheimer Landstraße in Höhe der Straße Am
Eichenloh an einem dortigen Spielplatz von einem bislang unbekannten
Täter mit einem aufgeklappten Messer bedroht und zur Herausgabe der
o.a. Gegenstände aufgefordert wurde. Anschließend flüchtete der Täter
zusammen mit zwei in der Nähe stehenden Komplizen in Richtung Alt
Ginnheim.
Nach Angaben des Raubopfers soll es sich bei dem Haupttäter um einen
etwa 20 Jahre alten und ca. 180cm großen Südländer gehandelt haben.
Er war schlank, hatte dunkles kurzes Haar und einen dunklen
Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einer blauen Jeanshose sowie
einer schwarzen Lederjacke.
Von seinen beiden Komplizen liegt keine brauchbare Beschreibung
vor.(Karlheinz Wagner/ -82115)      
Bereitschaft: Herr Wagner, Telefon 06107/3913 oder Handy:
0177/2369778      


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: