Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

08.02.2019 – 13:20

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 190208 - 149 Frankfurt-Ostend: Tatverdächtige festgenommen - Nachtrag zu den Meldungen Nr. 112 "Spielhalle überfallen - Zeugen gesucht!" und Nr. 134 "Bewaffneter Überfall"

Frankfurt (ots)

(ka) Wie bereits berichtet, wurden vergangene Woche zwei Spielotheken in der Hanauer Landstraße überfallen. In beiden Fällen bedrohte/n der/die Täter einen Mitarbeiter mit einer Schusswaffe, entnahm/en Bargeld aus der Kasse und flüchtete/n.

In dieser Woche gelang der Frankfurter Polizei in diesen Fällen ein schneller Fahndungserfolg: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kontrollierten Polizisten des 5. Polizeireviers ein, mit vier Personen besetztes, Auto in der Waldschmidtstraße. Während zwei Insassen auf die Personenbeschreibungen des Überfalls am 02. Februar passten, fanden die Beamten bei der Kontrolle einen Elektroschocker, ein Einhandmesser, eine Schreckschusswaffe und Sturmhauben.

Alle Fahrzeuginsassen wurden vorläufig festgenommen. Die ersten Ermittlungen bestätigten den Tatverdacht bezüglich beider Überfälle gegen drei der vier Insassen. Zwei 25-Jährige wurden gestern dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich aktuell in Untersuchungshaft. Ein 24-Jähriger wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Der 29-jährigen Mitfahrerin konnte keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden, sie wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell