Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020811 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

        Frankfurt (ots) - 020811 - 0848 Nordwestkreuz: Autotransporter
verunglückt - Fahrer  schwer verletzt - Hoher Sachschaden.

  Bei einem Verkehrsunfall auf der A 5 in Fahrtrichtung Darmstadt etwa 2 km vor dem Nordwestkreuz ist am vergangenen Freitagabend ein 42   Jahre alter Lkw-Fahrer schwer verletzt worden.

  Wie die bisher durchgeführten polizeilichen Ermittlungen ergaben, war  der 42-Jährige mit einem Autotransporter in Richtung Darmstadt   unterwegs, als er gegen 23.40 Uhr aus bislang noch unbekannten   Gründen plötzlich die Herrschaft über das Fahrzeug verlor. Der   Transporter kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Dabei fielen drei von insgesamt sieben auf der Ladefläche  befindliche Pkw auf die Fahrbahn, einer davon auf die Gegenfahrbahn.  Drei in Richtung Kassel fahrende Pkw konnten dem Hindernis nicht mehr  rechtzeitig ausweichen und fuhren über die auf der Fahrspur liegenden  Autoteile. Verletzt wurde dabei niemand. Der schwer verletzte Lkw-Fahrer wurde zur stationären Behandlung in   eine Frankfurter Klinik eingeliefert.

  Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 385.000 Euro  geschätzt.  Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten, die bis in die frühen  Morgenstunden andauerten, kam es zu Behinderungen.(Karlheinz  Wagner/-82115).

  020811 - 0849 Nordend: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall.

  Ein Schwer- sowie drei Leichtverletzte forderte ein Verkehrsunfall am  vergangenen Samstag kurz nach Mitternacht auf der Adickesallee in  Höhe Haus Nr. 70.

  Gegen 00.15 Uhr war ein 41 Jahre alter Mann aus Süddeutschland mit   einem Pkw BMW auf der Adickesallee stadtauswärts unterwegs gewesen,   als er in Höhe der o.a. Unfallstelle aus bislang noch unbekannten   Gründen plötzlich ins Schleudern geriet und auf die Gegenfahrbahn   fuhr. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Suzuki Swift   zusammen, in dem drei Personen saßen. Bei dem Aufprall wurde der BMW-Fahrer leicht verletzt. Leichte  Verletzungen erlitten auch zwei Insassen des Suzuki, nämlich der  21-jährige Fahrer aus Frankfurt sowie ein 18-jähriger Mitfahrer,  ebenfalls aus Frankfurt. Ein auf der Rückbank sitzender 16-Jähriger  aus Hofheim/Ts. wurde schwer verletzt. Sämtliche Personen wurden in  umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Adickesallee musste stadteinwärts für kurze Zeit gesperrt  werden.(Karlheinz Wagner/-82115).

020811 - 0850 Höchst: Mann überfallen und beraubt

  Ein 54 Jahre alter Mann ist gestern gegen Mitternacht vor seiner   Wohnungstür in Höchst von zwei bislang unbekannten Männern überfallen  und beraubt worden. Dabei erbeuteten die Täter eine Plastiktüte, in  der sich rund 1.000 Euro sowie ein halbes Grillhähnchen befanden.

  Der Geschädigte, Gastwirt eines Lokals in Nied, hatte nach Schließung  des Lokals  den Heimweg angetreten. Als er kurze Zeit später seinen  Pkw vor seinem Haus abgestellt hatte und gerade im Begriff war, die  Haustür zu öffnen, wurde er plötzlich von einem unbekannten Mann  angegriffen. Dieser versuchte zunächst erfolglos die Plastiktüte des  Geschädigten an sich zu reißen. Erst als ein Komplize hinzukam gelang  es den Tätern die Tüte an sich zu bringen und damit zu Fuß in  Richtung Krankenhaus Höchst zu flüchten. Das Opfer folgte den Räubern  noch ein kurzes Stück, verlor sie jedoch wenig später aus den Augen.  Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde die Tüte wenig später von  Polizeibeamten auf einer Hecke in der Hospitalstraße gefunden; sie  war leer.

  Bei den beiden unbekannten Tätern soll es sich nach Angaben des   Raubopfers um zwei etwa 20 Jahre alte Männer gehandelt haben. Einer   von ihnen war zwischen 175 bis 180 cm groß und trug dunkle   Oberbekleidung sowie eine Baseballmütze. Der zweite Mann war etwa   180cm groß, schlank und war insgesamt hell gekleidet. Er trug eine   helle Mütze.(Karlheinz Wagner/-82115).

020811 - 0851 Niederrad: Radfahrer verunglückt

  Ein 69 Jahre alter Radfahrer ist am gestrigen Samstag gegen 10.15 Uhr  auf der Bruchfeldstraße/ Ecke Rennbahnstraße verunglückt. Dabei zog  sich er schwere Verletzungen zu.

  Nach Angaben von Zeugen wartete der Frankfurter zur Unfallzeit an   einer roten Ampel. Dabei saß er auf dem Sattel seines Fahrrades.   Plötzlich jedoch kippte der Mann ohne Fremdeinwirkung nach links,   verlor das Gleichgewicht, fiel auf die Bordsteinkante und verletzte   sich dabei schwer.  Der Radfahrer wurde mit einem Rettungsfahrzeug zur stationären  Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.(Karlheinz Wagner/-82115).

020811 - 0852 Altstadt: Disco-Besucher durch Messerstiche verletzt

  Ein 23 Jahre alter Mann aus Sri Lanka ist in den heutigen frühen   Morgenstunden in einer Discothek in der Altstadt durch Messerstiche, die ihm ein bislang unbekannter und noch flüchtiger Mann beigebracht  hatte, schwer verletzt worden. Der Asiate befindet sich gegenwärtig  in ärztlicher Behandlung in einem Krankenhaus. Nach Auskunft der  Ärzte sollen die Verletzungen des Mannes nicht lebensbedrohlich sein.

  Laut Zeugengaben befand sich der 23-Jährige gegen 03.55 Uhr auf der   Tanzfläche der Discothek. Dort soll er von zwei Männern, bei denen es  sich vermutlich um Pakistaner oder Inder gehandelt haben soll,   provoziert worden sein. Einer der Männer schlug dem Geschädigten   plötzlich ins Gesicht. Als sich der Angegriffene wehrte, zückte der   zweite Täter plötzlich ein Klappmesser und stach auf sein Opfer ein. Der Sri-Lanker erlitt Verletzungen im Bereich des Bauches bzw.   Rücken. Nach der Tat flüchteten die Unbekannten.

  Bei dem Haupttäter soll es um einen etwa 18-jährigen Pakistaner oder Inder gehandelt haben. Er war etwa 160cm groß, hatte kurze schwarze Haare. Bekleidet war er mit einem schwarzen Ledersakko. Er wurde   "Mohammed" gerufen. Der zweite Täter, ebenfalls vermutlich Inder oder Pakistaner, war ca.  20 Jahre alt, etwa 170cm groß und kräftig. Trug Jeans und ein dunkles  T-Shirt. Wurde "Fahrad" gerufen.(Karlheinz Wagner/-82115).

  Bereitschaftsdienst:  Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy:   0177-2369778.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: