Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisstem 58-Jährigen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0064 Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem vermissten Peter ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Freitag, den 15.06.2018, entwendeten bislang Unbekannte gegen 23:40 Uhr einen ...

POL-PDLD: Edenkoben/A65 - Aufmerksamer LKW-Fahrer

Edenkoben/A65 (ots) - Während der Fahrt erkannte gestern Mittag (15.01.2019, 15.51 Uhr) ein LKW-Fahrer eine ...

13.03.2002 – 10:57

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020313 - 0302 Innenstadt: Tödlicher Arbeitsunfall.



        Frankfurt (ots)

Am gestrigen Vormittag, dem 12.3.2002 ereignete
sich ein  Arbeitsunfall am Frankfurter Schauspielhaus, bei dem ein
58jähriger  Italiener, der im Gallus wohnhaft war, ums Leben kam.
Wie die  bisherigen Ermittlungen ergaben, befand sich der Mann
zwischen 10.00  Uhr und 11.00 Uhr bei Verputzarbeiten an einem
Aufzugsschacht im  Bereich der "Neue Mainzer Straße". Nachdem ein
Kollege ihn an seinem  Arbeitsplatz vermißte, suchten sie nach ihm
und fanden ihn einige  Zeit später ca. 17 Meter tief in einem
angrenzenden Lichtschacht.  Möglicherweise hat der Verunglückte das
nicht genügend abgesicherte  Glasdach betreten, ist durch sein
eigenes Körpergewicht  hindurchgebrochen und nach unten gestürzt, wo
er auf einen dort  befindlichen Metallschrank aufschlug und sich
schwerste  Kopfverletzungen zuzog. Der herbeigerufene Notarzt konnte
nur noch  den Tod des 58jährigen feststellen. Zur endgültigen
Klärung der  Unfallursache wurde nicht nur die Kriminalpolizei
eingeschaltet,  sondern auch die Berufsgenossenschaft und das Amt
für Arbeitsschutz  und Sicherungstechnik. Eine Obduktion des Toten
wurde durch die  Staatsanwaltschaft angeordnet. (Jürgen Linker/
-8012).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon: 06142-63319 oder  
0171-8350180.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main