Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

15.06.2015 – 14:56

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 150615 - 448 Frankfurt: 23. J.P. Morgan Corporate Challenge am Mittwoch, 17. Juni 2015, in Frankfurt am Main

Frankfurt (ots)

Der Firmenlauf "J.P. Morgan Corporate Challenge" wird in Frankfurt am Main am Mittwoch, 17. Juni 2015, ausgetragen. Bereits zum 23. Mal lädt J.P.Morgan auch in diesem Jahr wieder Zehntausende lauffreudige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus kleineren und größeren Unternehmen und anderen Organisationen zu diesem Event ein. Die Strecke für die mehr als 70.000 Teilnehmer ist 5,6 km lang und verläuft durch die Frankfurter Innenstadt.

Zur Durchführung der Veranstaltung und zum Schutz der Läuferinnen und Läufer sind umfangreiche Sperr- und Verkehrsmaßnahmen vor, während und nach dem Lauf erforderlich. Die Verkehrsbeeinträchtigungen resultieren aus der gesperrten Laufstrecke, als auch aus den zahlreichen Party-Points welche im Umfeld der Veranstaltung stattfinden. Darüber hinaus beeinträchtigt das Bereithalten des Parkraumes für die Reisebusse der teilnehmenden Läuferinnen und Läufer den öffentlichen Verkehrsraum. Von den Sperrmaßnahmen ist auch der Linienverkehr (Bus und Straßenbahn) im erheblichen Maß betroffen. Es ergeben sich hierdurch umfangreiche polizeiliche Herausforderungen, mit welchen, wie folgt verfahren wird.

Folgende Verkehrsachsen sind betroffen:

 Eschersheimer Landstraße zwischen Eschenheimer Turm und Miquelallee

 Bremer Straße/Reuterweg/Taunusanlage/Mainzer Landstraße bis Platz der Republik

 Friedrich-Ebert-Anlage über Senckenberganlage bis Zeppelinallee in der Zeit zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr und

 die gesamte Bockenheimer Landstraße bis ca. 23:00 Uhr

Alle vorgenannten Sperrzeiten können je nach Veranstaltungsverlauf variieren.

Um die Belastungen für den öffentlichen Straßenverkehr so gering wie möglich zu halten, werden die erforderlichen Sperrungen, wie in den Vorjahren, zeitlich gestaffelt vorgenommen:

ca. 16:30 Uhr Sperrung der Startbereiche Nord und Süd:

 Ab Eschenheimer Tor die Straßenführung Taubenstraße - Börsenstraße - Große Gallusstraße - Goetheplatz-/ Börsenstraße

 Ab Taunustor die Neue Mainzer Straße in Fahrtrichtung Eschenheimer Turm sowie die in diesem Straßenzug zuführenden Straßen

Hinweis: Die Zufahrten zum Hotel Hilton und zu den Parkhäusern sind bis ca. 18:30 Uhr möglich! Im weiteren Verlauf ist mit erheblichen Behinderungen während der Abfahrten aus den Parkhäusern zu rechnen.

ca. 17:00 Uhr Sperrung der Linksabbiegerspuren:

 von der Zeppelinallee in die Bockenheimer Landstraße  von der Bockenheimer Anlage in die Bockenheimer Landstraße  von der Bockenheimer Anlage in die Junghofstraße

ca. 17:30 Uhr  Bockenheimer Landstraße in beide Fahrtrichtungen zwischen Opernplatz und Feuerbachstraße  Mainzer Landstraße ab Platz der Republik in Richtung Alte Oper

ca. 18:00 Uhr  Sperrung der stadtauswärts führenden Fahrbahn der Senckenberganlage ab der Ludwig-Erhard-Anlage

ca. 18:30 Uhr  Hansaallee ab Miquelallee Richtung Innenstadt  Eschersheimer Landstraße ab Miquelallee Richtung Innenstadt

ca. 18:45 Uhr  Die komplette Laufstrecke wird sukzessive gesperrt

ca. 19:00 Uhr  Sperrung der nördlichen Fahrbahn der Friedrich-Ebert-Anlage (stadtauswärts)

Als Ausweichstrecke können nur der Alleenring und das Mainufer empfohlen werden.

Die Innenstadt kann über die Berliner Straße und den Theatertunnel erreicht werden.

In den Bereichen Miquelallee, Eschersheimer Landstraße, Wilhelm-Eppstein-Straße, Frauenlobstraße, Am Leonardsbrunnen und in der Lilienthalallee ist aufgrund abgestellter Teilnehmerbusse ebenso mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Die S- und U- Bahnen können ungehindert fahren. Bis in die Abendstunden werden durch die Betreibergesellschaft zusätzliche Wagen im U- Bahnverkehr eingesetzt. Im Busverkehr wird es auf einigen Buslinien (siehe Pressemitteilung RMV/traffiQ) Änderungen geben. Nähere Informationen hierzu werden unter www.rmv.de und unter der Nr. 069-242480241 sowie über die RMV-App veröffentlicht.

Der Veranstalter hat zudem ein Informationstelefon für Fragen rund um die Veranstaltung unter der Nr. 0160-256 16 58 eingerichtet und die JPMCC-App veröffentlicht. Vorgenannte Verkehrsmaßnahmen wurden in Abstimmung mit dem Veranstalter und der Polizei durch die Stadt Frankfurt, Ordnungsamt, Service-Center-Veranstaltungen verfügt.

Empfehlungen der Polizei:

Nutzen Sie, wenn möglich, öffentliche Verkehrsmittel.

Meiden Sie als Kraftfahrer im angemessenen Zeitraum vor und während des Laufes die Innenstadt, da es auch im weiteren Umfeld der Laufstrecke aufgrund der hohen Teilnehmerzahl zu Behinderungen kommen wird.

Umfahren Sie den nördlichen und nordwestlichen Innenstadtbereich weiträumig, gegebenenfalls unter Nutzung des Autobahnringes.

Die Parkhäuser im Nahbereich der Laufstrecke des J.P. Morgan Corporate Challenge sind für die Zeit des Laufes nicht oder nur eingeschränkt erreichbar bzw. zu verlassen. Informieren sie sich frühzeitig, ob und wann Sie das gewünschte Parkhaus erreichen oder verlassen können.

Die Laufstrecke wird über mehrere Stunden von über 70.000 Läuferinnen und Läufern belaufen. Bitte befahren Sie während der Sperrzeit keinerlei Streckenbereiche/-abschnitte mit Fahrrädern.

Die Polizei Frankfurt setzt zahlreiche Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte zur Verkehrsplanung und -lenkung ein. Leisten Sie deren Weisungen unbedingt Folge.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main