Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

05.01.2015 – 12:51

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 150105 - 6 Frankfurt-Höchst: schwer verletzter Hund von seinem Leiden erlöst

Frankfurt (ots)

Am späten Sonntagabend wurde ein Hund auf der Strecke von Liederbach in Richtung Unterliederbach von einem Zug erfasst und schwer verletzt. Aufgrund der erheblichen Verletzungen wurde der schwarze Terrier-Mischling durch hinzugerufene Polizeibeamte mit einem Schuss von seinem Leiden erlöst.

Wem der Hund gehört, konnte nicht geklärt werden. Er hatte weder ein Halsband, eine Steuermarke noch einen Chip.

Der Bahnverkehr musste für etwa 20 Minuten gesperrt werden. Menschen wurden nicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main