Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010617 Pressemitteilung Polizei Frankfurt am Main, Pressestelle

      Frankfurt (ots) - 010617 - 0690 Frankfurt-Bockenheim:
Versuchter Raub

    Aufgeregt und verängstigt erschien am Freitag, den 15. Juni 2001, gegen 22.45 Uhr eine 41jährige Frankfurterin beim 13. Polizeirevier.     Wie sie angab, kaufte sie sich etwa 25 Minuten zuvor an einem Kiosk am Kurfürstenplatz/Schloßstraße eine Telefonkarte und ging weiter in Richtung der Leipziger Straße.     In Höhe Kurfürstenplatz 35 wurde sie von einem Unbekannten angesprochen, der nach einer Zigarette fragte. Die 41jährige gab ihm zu verstehen, daß sie Nichtraucherin ist und setzte ihren Weg fort. Plötzlich ergriff sie der Unbekannte von hinten und äußerte «sei ruhig und rede nicht».     Dann versuchte er, der Geschädigten die Handtasche zu entreißen, die sie über der rechten Schulter trug. Die Geschädigte wehrte sich dagegen und es gelang dem Täter nicht, in den Besitz der Tasche zu gelangen, obwohl der Trageriemen längst gerissen war.     Allerdings vermißte die 41jährige nach der Tat ihre Halskette. Ob diese von dem Täter entwendet wurde oder bei der Rangelei verloren ging, ist nicht bekannt. Eine Absuche der Tatörtlichkeit verlief negativ. Das Opfer wurde bei der Tat leicht verletzt. Die Frau wies Rötungen an Hals und Rücken auf.

    Der Täter wird beschrieben als etwa 30 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Er hatte kurze Haare und war dunkel gekleidet. Es soll sich um einen Ausländer gehandelt haben.

    Die goldenen Halskette ist etwa 80,-- DM wert und hat ein Medaillon in Form einer «kleinen Rose».(Manfred Füllhardt /-8015)

010617 - 0691 Frankfurt-Niederrad: Brandstiftung auf Spielplatz

    Zeugen entdeckten am Samstag, den 16. Juni 2001, gegen 00.20 Uhr Feuerschein auf dem Spielplatz des Stadtteilparkes Niederrad.     Unbekannte hatten Zeitungspapier unter einer als Kletterburg errichteten Holzhütte ausgelegt und in Brand gesetzt.     Durch die schnelle Entdeckung des Feuers und das umgehende Einschreiten der Feuerwehr entstand nur geringer Sachschaden. Die Schadenshöhe beziffert sich auf etwa 2.000,-- DM. Personen wurden nicht verletzt.(Manfred Füllhardt /-8015)

    010617 - 0692 Hofheim: Das Polizeipräsidium Westhessen (Wiesbaden) bittet um Mithilfe!

- Versuchtes Tötungsdelikt -

Hofheim, Altenhainer Weg Samstag, 16.06.2001, 18.20 Uhr

    Ein offenbar durch mehrere Messerstiche im Bauchbereich schwer verletzter Mann wurde durch Passanten auf dem Gehweg liegend aufgefunden. Aufgrund der Schwere der Verletzungen besteht akute Lebensgefahr.     Die Person des Opfers steht nicht fest. Es handelt sich vermutlich um einen Osteuropäer im Alter von 35-40 Jahren. Er ist von kräftiger Gestalt und hat kurze, blonde Haare. Bekleidet war er mit einem weinroten Trägerunterhemd der Marke «Gas», einer hellbeigen Jeans der Marke «Stanley» und blauen Socken. Zum Auffindezeitpunkt trug er keine Schuhe.

    In Zusammenhang mit dem Vorfall dürfte ein leuchtend roter, gepflegter Ford Transit mit dem neuen polnischen Kennzeichen (schwarze Schrift auf weißem Grund mit seitlichem Nationalitätskennzeichen) stehen. Vom Kennzeichen ist die Buchstabenfolge ---PO L--- bekannt. Das Fahrzeug fuhr kurz vor dem Auffinden des Verletzten unsicher durch die anliegenden Straßen. Neben dem Fahrer wurde ein zweiter Mann gesehen, der quer auf dem Beifahrersitz lag. Bei einem Wendemanöver beschädigte der Fahrer zwei geparkte Pkw und fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

    Beschreibung des Fahrers: Vermutlich ebenfalls Osteuropäer, 40-50 Jahre alt, dunkle, normale Haare, schmales, längliches Gesicht, auffallende Brille mit dicken Gläsern.

    Die Auffindeörtlichkeit des Verletzten befindet sich in unmittelbarer Nähe des Kreiskrankenhauses Hofheim. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand könnte es möglich sein, daß der Verletzte in die Klinik gebracht werden sollte, der Fahrer jedoch aus mangelnder Ortskenntnis die Zufahrt nicht fand.

    Eventuell sind Fahrer und Opfer als Aushilfsarbeiter in der Baubranche oder als Helfer bei der Erdbeerernte tätig.

    Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Insbesondere Hinweise zum Tatgeschehen, zu Opfer, Fahrer und dem roten Ford Transit werden erbeten.

Der Tatort könnte auch außerhalb von Hofheim liegen.

    Wird irgendwo eine Person vermißt, auf die die Beschreibung des Opfers zutrifft?

    Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Hofheim unter 06192-20790.(Manfred Füllhardt /-8015)

010617 - 0693 Frankfurt-Gallusviertel: Brandfall

    Eine 40jährige Frau legte am Samstag, den 16. Juni 2001, gegen 19.50 Uhr in ihrer Wohnung in der Wallauer Straße einen Lappen auf den eingeschalteten Herd.     Nachdem dieser Feuer gefangen hatte, versuchte die Frankfurterin den Lappen vom Herd zu nehmen. Dabei fielen brennende Teile zu Boden und landeten auf einem dort liegenden Schaumstoffkissen, welches sich ebenfalls entzündete. Es gelang der 40jährigen nicht, die Flammen auszutreten. Nachdem sie die Feuerwehr verständigt hatte, verließ sie zusammen mit ihrer 7jährigen Tochter die Wohnung im dritten Obergeschoß.

    Die Feuerwehr löschte den Brand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 1.500,-- DM. Die Frau erlitt Brandverletzungen an der Hand und mußte ärztlich versorgt werden.(Manfred Füllhardt /-8015)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: