Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130929 - 881 Bahnhofsgebiet: Versuchtes Tötungsdelikt - Frau schwer verletzt

Frankfurt (ots) - Eine wohnsitzlose 31-jährige Rumänin ist heute Mittag gegen 13.45 Uhr in der Baseler Straße von einem 41-jährigen Landsmann niedergestochen und dabei schwer verletzt worden.

Nach ersten Erkenntnissen eskalierte an der Ecke zur Mannheimer Straße ein Streit zwischen beiden Personen, an dessen Ende der Mann auf die Frau in den Oberkörper eingestochen hat. Nach notärztlicher Versorgung kam die Frau zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. Die näheren Hintergründe sind derzeit noch völlig offen. Die zuständige Mordkommission K 11 hat die Ermittlungen am Tatort übernommen. Derzeit läuft die Fahndung nach dem mutmaßlichen Tatverdächtigen dem 41-jährigen wohnsitzlosen Landsmann, der etwa 1,60 m groß und von dicklicher Figur ist. Besonderheit des Mannes: Er trägt ein Holzbein und geht meist an Krücken.

Im Zusammenhang mit diesem versuchten Tötungsdelikt sucht die Kriminalpolizei Zeugen. Sachdienliche Hinweise können unter Telefon 069 - 7555 3111 oder an jede andere Polizeidienststelle gegeben werden. (André Sturmeit, Telefon 069 - 755 82112)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: