Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130908 - 814 Bahnhofsviertel: Festnahme nach Trickbetrug

Frankfurt (ots) - Kein gutes Geschäft machte ein Tourist aus Kamerun mit einem rumänischen Handyverkäufer.

Die beiden hatten sich am vergangenen Freitag, gegen 14.00 Uhr, im Bereich der Mannheimer Straße getroffen und kamen ins Gespräch. In dessen Verlauf bot der findige Geschäftsmann aus Bukarest dem Kameruner ein nagelneues I-Phone für 300.- Euro an. Er zeigte seinem Kunden auch tatsächlich ein in einem schönen Täschchen steckendes Gerät. Für letztlich 250.- Euro wechselte das Gerät dann nach kurzen aber harten Verhandlungen den Besitzer.

Als der dann, nachdem sich der Verkäufer schnellen Schrittes entfernt hatte, seinen neuen Erwerb begutachten und ausprobieren wollte, scheiterte er zunächst an dem attraktiven Täschchen. Es war nämlich zugenäht. Als er es endlich geöffnet hatte, staunte er nicht schlecht. Steckte doch ein in Form und Gewicht identischen Handy - allerdings aus wertlosem Gips - in der Tasche.

Um wieder an sein Geld zu kommen nahm der Kameruner umgehend die Verfolgung des Verkäufers auf und konnte ihn auch tatsächlich aufspüren und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Diese fand dann noch mehrere verkaufsfertig präparierte Gips-Handys bei ihm.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte er wieder - ohne die Gips-Handys - seines Weges ziehen.

(Manfred Vonhausen, Tel. 069/755-82113)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: