Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130607 - 497 Frankfurt: Demoteilnehmer können sich melden

Frankfurt (ots) - Bei den Einsatzmaßnahmen am vergangenen Samstag sollen nach Medieninformationen 200 Menschen verletzt worden sein.

Dazu Polizeipräsident Dr. Thiel: "Der Frankfurter Polizei sind derzeit davon nur wenige geschädigte Personen bekannt. Daher bitten wir die weiteren Geschädigten, sich bei der Frankfurter Polizei zu melden, um alle vorgeworfenen Straftaten aufklären zu können. Die sorgfältige Überprüfung der erhobenen Vorwürfe ist für die Frankfurter Polizei eine Selbstverständlichkeit; dazu gehört auch die Kritik von Medienvertretern"

Beim Polizeipräsidium Frankfurt am Main wurde eine Arbeitsgruppe aus erfahrenen Ermittlern eingesetzt, die Straftaten gegen oder durch Polizeibeamte ermitteln soll. Geschädigte Versammlungsteilnehmer und Zeugen, die im Besitz von Bildmaterial sind, das als Beweismittel dienen kann, werden gebeten, sich bei der Frankfurter Polizei zu melden.

Eine Anzeigenerstattung oder Kontaktaufnahme ist über die Online-Wache im Internet auf der Homepage www.polizei.hessen.de möglich. Geschädigte können sich auch auf dem Postweg an das Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Adickesallee 70, 60322 Frankfurt am Main wenden.

Die Übergabe von Bildmaterial muss dann wegen der verschiedenen technischen Formate und Voraussetzungen individuell verabredet werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: