Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010215 Pressemitteilung 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

    Frankfurt (ots) - 010215 - 0186      Serienräuber in Frankfurt

    Am 07. Februar 2001 flüchtete der 34jährige Andreas Pflefken aus dem Psychiatrischen Krankenhaus in Hadamar.     Der flüchtige Plefken war am 29. April 1999 in der Frankfurter Niddastraße festgenommen worden. Zwischen Ende 1998 und Anfang 1999 wurde eine Serie von 37 Raubstraftaten registriert, die ganz offensichtlich von dem gleichen Täter begangen wurde.     Wegen einiger dieser Straftaten, in denen er zweifelsfrei als Täter identifiziert werden konnte, wurde er zu drei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.     Aufgrund seiner Drogensucht befand er sich im Psychiatrischen Krankenhaus.     Bereits 1991 war der Gesuchte wegen Handtaschenraubdelikten in Wiesbaden in Erscheinung getreten und zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt worden.     Nach eigenen Angaben benötigt Herr Plefken zur Finanzierung seiner Drogensucht täglich einen Geldbetrag zwischen 200,-- DM und 300,-- DM. Wie bereits gestern berichtet (siehe Polizeibericht vom 14.02.2001, Nr. 0181 - Raub einer Handtasche) wurde eine 63jährige Frau im Innenhof eines Hauses in der Pfälzer Straße die Handtasche geraubt. Der 34jährige wird beschuldigt, diese Straftat begangen zu haben.     Es ist zu befürchten, daß der Plefka zur Deckung seiner Drogensucht weitere Straftaten begehen wird.     Der 34jährige Plefka ist 182 cm groß, sehr schlank, hat braune Haare und braune Augen. Bei der Flucht trug er eine schwarze Jeans sowie Turnschuhe.     Dem Polizeibericht ist ein Lichtbild des Gesuchten beigefügt. Bilder können abgerufen werden unter http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse , Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben.     Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben über den Aufenthaltsort des Gesuchten machen können, sich mit ihr unter der Rufnummer 069/755-5148 bzw. 755-5050 (Kriminaldauerdienst) in Verbindung zu setzen. Sachdienliche Hinweise nimmt natürlich auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Füllhardt /-8015)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr)

Weitere Berichte folgen

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: